3 Jahre gibt es den „meinAnzeiger“ – gerne bin ich dabei – doch bitte ich, zu bedenken:

01 ### Von den vielen „Mitmachern“ sollten (wieder) mehr „BürgerReporter" werden/sein
02 ### Wer nicht mit einem Klarnamen dabei sein möchte, warum ist er/sie dann dabei - Schreiben ohne dazu stehen zu müssen/wollen?
03 ### Der mA wird nicht zu einem Bilderkarton herunter gespielt
04 ### „Tote“ Gruppen sollten aufgelöste werden
05 ### Die BR sollen Gelegenheiten nutzen, Treffen zu organisieren und sich dort gegenseitig besser kennen und schätzen zu lernen - auch Kurse, wie Beiträge besser werden und "gerner" gelesen werden
06 ### Die Redaktion sollte den mA über die Bedeutung des einstigen „Medien-Projekts“ hinaus als eine (lockere) Thüringer Internet-Gemeinschaft sehen
07 ### Aktivitäten der BR zu Themen, Ereignissen und weiteren BR-Treffen können am besten von der Redaktion ausgehen / initialisiert werden / in alle Regionen getragen werden – ohne selbst sich den Hut aufsetzen zu müssen.

Gern schreibe ich über Gotha, Erlebnisse in Thüringen, meine Meinung zu Sachverhalten und aus eigener Lebenserfahrung und fühle mich im mA wohl. Beleg dafür sind allein meine nunmehr weit über 1.000 Beiträge.
Dies vorangestellt, um nicht den Eindruck zu erwecken, dass es anders sei.

Etliche BR aus den ersten beiden mA-Jahren haben sich zurückgezogen oder sind ausgeschieden. Von Einigen weiß ich, dass der mA nicht mehr ihre „Internetheimat“ geworden war. Diese Rückentwicklung mag ich ganz und gar nicht. Deshalb und gerade nach nunmehr dreijährigem Bestehen des mA meine obigen Gedanken, damit der mA nicht verflacht und zum Auslaufmodell wird.

Zu 01:
Region Erfurt hat über 700 BR. Etwas mehr als "eine Handvoll" davon schreibt Beiträge oder setzt Kommentare. Gleiches gilt für die 3.400 BR des mA. Weshalb wird man BR, wenn man nichts schreiben, nicht mitmachen möchte?
Wer Beiträge setzt, sollte sich „B ü r g e r R e p o r t e r“ als Beschreibung vor allem durch Worte, ergänzt von Foto (und Video) klarmachen. Deshalb sich als BR einzutragen, sollte das Anliegen sein – und seitens der Redaktion deutlich gemachte/unterstützt werden.
Nur so bleibt oder wird der mA ein Internetportal mit klarer Darstellung – und behält das Interesse.

Zu 02:
Wer seinen Namen mit „Elli B.“ angibt und Beiträge wie Kommentare schreibt, ist für mich wie ein Träger einer spiegelnden Sonnenbrille, möchte mich sehen und mir seine Meinung sagen aber selbst unerkannt bleiben, die Verantwortung für seine Worte nicht übernehmen.
Meines Erachtens weicht das die Konzeption und die Klarheit des mA auf. Darauf kann man verzichten, meine ich.
Auch Firmen können sich als solche eintragen, wenn wenigstens ein Klarname bei „Über mich“ steht, den man ansprechen kann und der die Verantwortung für das Geschrieben trägt.
Bei all dem ein Profil anzugeben bedeutet nicht, das jeder ein Passbild einstellt sondern sich bildhaft ein Kennzeichen gibt.

Zu 03:
Zahlreiche und immer mehr Fotos werden als einzelner Schnappschuss mit nichtssagenden Worten eingestellt. Also am liebsten wortlos. Das hat mit Aktivität und Aussage eines BürgerReporters meines Erachtens nichts zu tun. Dadurch wird der mA zum Foto-Karton degradiert.

Zu 04:
Wenn eine Gruppe („Soziales“) fast 100 Wochen (etwa 2 Jahre) nur aus einem Beitrag besteht und sich nichts tut, sollte diese Gruppe gelöscht werden – zumal sie auch so keinen guten Eindruck macht und das Anliegen nicht geachtet wird.
Wenn eine andere Gruppe („KunstTurm – Weimar) über die ganze Zeit keinen Beitrag zählt, ist das ebenso deutlich.
Da fehlt mir wirklich das Verständnis, solche Gruppen am Leben zu erhalten, zumal Gruppenlöschung keinen Beitrag löscht.

Zu 05:
Einige BR-Treffen fanden statt und waren gut. Weshalb die Redaktion nicht zu neuen Treffen aufruft (allein durch Regionenvorschlag und Bitte um Organisatoren oder Vorschläge), kann ich nicht verstehen. Es sei denn, seitens der Redaktion werden weitere Treffen nicht für gut befunden. Doch dann sollte dieses mit einer BR-Befragung herausbekommen werden.

Zu 06:
Die mA-Redaktion hält sich zu sehr zurück. Wer das nicht glaubt, schaue sich die Aktivitäten 2011 an. Mir kommt es vor, dass man 2011 mit dem mA ein tolles Projekt ins Leben gerufen hat, heute aber das Interesse beschränkt wird auf Lebenserhaltungsmaßnahmen.
Wenn man z.B. für „Frühlingserwachen“ oder „Karnevalknüller“ (Veranstaltungen) zum Mitmachen durch Beiträge aufruft und jeweils die ersten drei „Gewinner/Besten“ gegen Jahresende zu einem Treff in der Redaktion einlädt – auch, um mit ihnen auch über den mA und weitere Verbesserungen zu diskutieren, wäre das eine Form mit vielfältigen Höhepunkten (ohne große Zeit/Kostenaufwände).

Zu 07:
Wenn die Redaktion Dinge anschiebt und/oder unterstützt, kann sie für anfallende Aufwände auch aus den BR Freiwillige finden, welche Auswertungen oder ähnliche Dinge übernehmen.
Doch allein die Redaktion hat die Möglichkeit regionenübergreifend zu agieren.

_______________________________________

Die „Gruppen“ werden meines Erachtens noch total unterschätzt!
Es fehlt auf der Startseite ein Link zur Gruppenauflistung, über die man in die Gruppen gehen kann. Nicht über die Beitragsvielfalt zu interessierenden Themen zu gelangen sondern über die Wahl der entsprechenden Gruppe, macht den mA noch interessanter.
Wenn dann noch angezeigt würde, wie oft die jeweilige Gruppe aufgerufen wurde, wird sich bestätigen, dass dies wahrhaftig eine sichbar zu machende Brücke ist! (Der kleine Link oben rechts zu einer Auswahl von Gruppen ist nicht einladend und im Ergebnis nicht vollständig.)

(Eine mögliche Form dafür wird meinerseits realisiert im ständig aktualisierten Beitrag: HIER ! )

____________________________________________

Der Leser dieses Beitrages kann ja dieser Darstellung zustimmen oder sie ablehnen. Meine Bitte der Sicht: Es ist meine reine persönliche Meinung mit dem Grundgedanken, FÜR den mA einzutreten.


_____________________________________________________________
Hierüber kommen Sie in die Übersicht mit Links zu allen Gruppen des mA !
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
18 Kommentare
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 04.02.2014 | 17:28  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 05.02.2014 | 07:40  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 05.02.2014 | 10:32  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 05.02.2014 | 13:45  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 05.02.2014 | 17:20  
Emanuel R. Beer aus Gotha | 06.02.2014 | 11:33  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 06.02.2014 | 21:23  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 06.02.2014 | 23:06  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 07.02.2014 | 07:57  
195
Simone Guhr aus Zeulenroda-Triebes | 07.02.2014 | 13:15  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 07.02.2014 | 14:50  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 07.02.2014 | 21:19  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 08.02.2014 | 12:05  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 08.02.2014 | 12:24  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 08.02.2014 | 16:00  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 08.02.2014 | 20:55  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 08.02.2014 | 21:11  
195
Simone Guhr aus Zeulenroda-Triebes | 08.02.2014 | 23:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige