Anne Krüger ist 8-millionster Lebensretter

    Gotha: Haema Blutspendezenrum im Städtischen Hof | Gotha, 06.06.2012. Zum 8-millionsten Mal wurde gestern beim Haema Blutspendedienst gespendet. Im Blutspendezentrum Gotha wurde deshalb gefeiert. Eine, die sich besonders freuen durfte, war Anne Krüger. Mit einem 100 Euro Erlebnisgutschein und Blumen überraschte Mitarbeiterin Sabrina Thees der 18-jährigen Gothaerin, als sie es sich gerade auf der Liege zur Spende bequem machen wollte. Stellvertretend für alle Spender wurde die Schülerin als 8-millionster Lebensretter ausgezeichnet.

Anne Krüger kommt seit Eröffnung des Blutspendezentrums Gotha im Mai 2012 regelmäßig zur Blut- und Plasmaspende. „Ein Buffet zur Eröffnung oder jetzt an warmen Tagen ein Eis – die Mitarbeiter lassen sich immer etwas Nettes einfallen. Aber dass es mich heute trifft, überrascht mich sehr!“, freut sie sich sichtlich. Auf die Frage, wie sie überhaupt zur Blutspende kam, antwortet Anne Krüger: „Eine Freundin hat mich angesprochen und mitgenommen. Es bekam mir gut und gibt mir das schöne Gefühl, anderen Menschen damit helfen zu können.“

Alle 30 Sekunden startet in den 32 Spendezentren des Haema Blutspendedienstes eine Blut- oder Plasmaspende. So floss in den letzten Jahren allerhand Lebenssaft aus den Adern der Freiwilligen – seit Kurzem auch der Gothaer. „Für so viel Engagement und Ehrenamt müssen wir einfach mal ‚Danke!‘ sagen. Leider ist das nicht immer selbstverständlich“, sagt Cornelia Hutschenreiter, Zentrums-managerin der Haema in Gotha und überreicht gleichzeitig einem Spender ein Stück Jubiläumstorte. Diese gab es auch an allen anderen Standorten des Unternehmens. Da die 32 Blutspendezentren ähnliche Öffnungszeiten haben und parallel arbeiten, wurde an allen Standorten symbolisch ein 8-millionster Spender gekürt.

15.000 Blutspenden täglich sind notwendig, um den Bedarf an Blutprodukten in Deutschland zu decken. Gut zwei Drittel aller Menschen benötigen irgendwann in ihrem Leben Blut, Blutplasma oder daraus hergestellte Arzneimittel. Leider geben aber nur 3 bis 5 Prozent der spendefähigen Bevölkerung regelmäßig ihren kostbaren Lebenssaft für andere ab. Gerade in der bevorstehenden Sommer- und Urlaubszeit sind Blutprodukte immer wieder knapp. „Auch weiterhin gilt: Jede Spende zählt! Schließlich kann man auch selbst einmal darauf angewiesen sein“, nutzt deshalb Cornelia Hutschenreiter den freudigen Anlass gleichzeitig zum Spendenaufruf.

Wer Blut spenden möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein und ein Körpergewicht von 50 Kilogramm nicht unterschreiten. Mitzubringen ist lediglich der gültige Personalausweis. Jeder Spender sollte vor der Spende möglichst etwas Fettarmes gegessen und reichlich Flüssigkeit getrunken haben – am besten Mineralwasser. Die Blutabnahme an sich dauert ca. 10 Minuten, die Anmeldung und Untersuchung für Erstspender etwa 30 Minuten.

Das Haema Blutspendezentrum Gotha wurde erst im Mai 2012 eröffnet. Die Spender werden hier von einem 9-köpfigen Team inklusive einer Ärztin betreut. Insgesamt stehen 16 Spendeplätze zur Verfügung. Es ist eins von insgesamt 32 modernen Blut- und Plasmaspendezentren in ganz Deutschland, die zum Haema Blutspendedienst gehören. Auch außerhalb der Zentren werden zahlreiche Blutspendetermine angeboten. Diese und weitere Informationen kann man im Internet unter www.haema.de finden.

ERGÄNZUNG der Redaktion:
GOTHA. „Blut ist ein ganz besonderer Saft”, ließ Goethe Mephisto in seinem „Faust” lakonisch feststellen. Mit diesem Satz beginnt das neue Buch von Prof. Werner Schunk, in dem er die Leser auf eine Reise durch die Welt dieses Körpersafts mitnimmt.


Das gleiche Interesse an diesem ganz besonderen Saft haben auch die Blutspendedienste, wie Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und das Institut für Transfusionsmedizin Suhl (ITM). Sie sind jeden Tag im Landkreis auf der Suche nach den Lebensrettern, um die Menschen um Blutspenden zu bitten. Und seit wenigen Tagen ist mit der Haema AG aus Leipzig ein weiterer Blutspendedienst am Gothaer Markt präsent. Für knapp eine Million Euro hat Haema im Gebäudekomplex „Städtischer Hof” ein modernes Blutspendezentrum eingerichtet, das an fünf, später einmal sechs Tagen pro Woche mit 50 bis sogar 100 Spendern pro Tag rechnet. „Wer sich generell für eine Blutspende entscheidet, rettet Leben!”, sagt Cornelia Hutschenreiter und spricht damit bewusst die Konkurrenz zu den mobilen Diensten an: „In erster Linie begrüßen wir es, wenn die Menschen grundsätzlich zum Blutspenden gehen, damit es im Notfall zu Engpässen kommt. Durch unser modernes Spendenzentrum, in dem wir versuchen den Aufenthalt des Spenders so kurz wie nötig und angenehm wie möglich zu gestalten, behandeln wir die Spende mit der ihr entsprechenden Wertschätzung”, verspricht die Zentrumsmanagerin. Im Haema Blutspendezentrum Gotha können sowohl Vollblut, als auch einzelne Bestandteile wie Blutplasma und Erythrozyten gespendet werden. Auf einer Fläche von 600 Quadratmetern stehen den Spendern insgesamt 16 Liegen mit modernster Transfusionstechnik zur Verfügung. Die Spenden gehen an Krankenhäuser, Notfallzentren und Arztpraxen der Region und tragen hier zur Versorgungssicherheit mit Blutprodukten bei.


Bereits in den ersten Stunden ist das neue Blutspendezentrum gut besucht. Michael Köhler ist einer von den Freiwilligen, die sich von den Blutengeln, so werden die Mitarbeiterinnen genannt, fachmännisch „angezapft” wird. Er hat sich für eine Vollblutspende entschieden und ist zum ersten Mal nach vielen Jahren wieder zur Blutspende gegangen. „Ich wollte schon lange wieder einmal Blut spenden. Doch wenn die Termine von DRK oder ITM bei mir in der Nähe waren, hatte ich meistens keine Zeit. Durch das neue Zentrum kann man quasi immer und zu fast jeder Zeit kommen. Das finde ich gut.” Das Spendenzentrum Gotha ist nach Erfurt, Gera, Jena und Weimar der inzwischen fünfte Haema-Standort in Thüringen. Auch außerhalb der Zentren werden von der Haema Blutspendetermine im Freistaat angeboten. In Gotha kümmert sich ein Team von acht eigens für den Standort geschulten medizinischen Mitarbeitern sowie einem Arzt um die Spender.


Sie erklären genau wie Gothas bekanntester Arzt, Prof. Werner Schunk, dem Spender alles rund um unser Blut. Schunks Ratgeber Gesundheit befasst sich ebenfalls intensiv mit diesem roten Wunderstoff. In „Selbst ist der Arzt - Blut ist ein ganz besonderer Saft” geht der Medizinalrat den Geheimnissen von Blutbestandteilen auf den Grund und erklärt dem Laien, wie er sich im Dschungel der Fachbegriffe zurechtfindet.


INFOKASTEN: - Haema Spendezentrum Gotha, Aufgang C des Städtischen Hofs, in der Oststraße 51, in Gotha, geöffnet ist Montag bis Freitag jeweils 10 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag von 7 bis 12 Uhr. Mittwochs bleibt die Einrichtung zunächst geschlossen. Terminvereinbarungen sind auf Wunsch möglich aber nicht nötig.


- Ratgeber Gesundheit von Prof. Dr. med. habil. Werner Schunck „Selbst ist der Arzt - Blut ist ein ganz besonderer Saft”, ISBN: 978-3-940085-51-1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.240
Tobias Schindegger aus Gotha | 11.06.2012 | 11:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige