AWO Kita „Haus der Marienkinder“ will hoch hinaus

Gespannt warteten die Kinder und Mitarbeiterinnen der AWO Kita „Haus der Marienkinder“ in Gotha auf die Überbringung der guten Nachricht.
Mit einem Antrag auf Zuwendung aus Überschüssen der Staatslotterie wandten sich die Eltern des Fördervereins an Herrn Christoph Matschie.

Die Kinder wünschen sich ein Baumhaus, der Förderverein hatte die vergangenen Jahre fleißig Gelder gespart und gemeinsam sollte nun der Wunsch der Kinder Wirklichkeit werden. Am Dienstagnachmittag überbrachte Matthias Hey (MdL) gemeinsam mit Dezernentin Marlies Mikolajczak den ersehnten Förderbescheid über 4.000,- Euro.

„Wir sind sehr dankbar und glücklich über diesen Geldsegen. Nun müssen sich die Kinder in ihren Vorstellungen eines Baumhauses nur noch einigen“ sagt Stephanie Leipold, Vorsitzende des AWO Fördervereins der Marienkinder, schmunzelnd.

Gemeinsam mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern soll nun die Neugestaltung des Kita-Außengeländes starten. Das traditionsreiche Haus wurde im Jahr 1855 als Kinderheilanstalt „Marienpflege“ von Herzogin Marie gegründet. 1993 wurde die Kita durch den AWO Kreisverband Gotha e.V. übernommen. 1998 wurde das Haus vollständig saniert und renoviert. Im Mai 2000 erhielt die Kita den Namen "Haus der Marienkinder". Seit dem 24.01.2007 unterstützt ein Förderverein, der von Eltern gegründet wurde die Kindertagesstätte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige