Der Willy Schwabe aus Gotha

Vor mehr als 30 Jahren begann Clemens Fuchs über die Hitparaden der DDR akribisch Buch zu führen. Heute erfreut er so manchen Radiohörer mit seinem Schatz:

GOTHA. Welcher Interpret lag vor 30 Jahren mit welchem Titel in der DDR-Hitparade auf dem ersten Platz? „Berluc mit No Bomb. Dahinter kamen der Glastraum von City und Sehnsucht von den Puhdys. Auf vier und fünf lagen damals Silly mit Mont Klamott und TV-Show, auch von den Puhdys“, sagt Clemens Fuchs mit einer alles übertreffenden Selbstverständlichkeit. „Mit solchen Fragen lockst du mich nicht aufs Glatteis“, sagt er schmunzelnd und weiß, wie sehr die Oldie-Fans dieses Fachwissen schätzen.

Clemens ist in solchen Dingen relativ sattelfest. Und wenn er die Antwort doch nicht sofort parat hat, geht er in seinen Keller. Denn hier lagern seine Schätze. Neben einer beachtlichen Sammlung an Schallplatten und bespielt gekauften oder selbst aufgenommenen Kassetten hat das Gothaer Unikum mehrere Bücher griffbereit und kann nach kurzem Nachschlagen antworten. „Willy Schwabe hatte seine Rumpelkammer und ich meinen Keller“, scherzt er und schwenkt, wie zum Zeichen, die kleine grüne Lampe.

Wie kommt der Mann dazu? „Ich habe mich von Kindesbeinen an für Musik interessiert. Wann immer ich konnte habe ich Radio gehört und speziell bei den Hitparaden die Ohren gespitzt. Egal ob Schlager, Rock oder Pop -- Musik bedeutete mit damals wie heute alles. Und weil ich natürlich immer wissen wollte, wie die einzelnen Titel sich im Vergleich zum Vormonat platziert haben, begann ich irgendwann Buch zu führen“, erklärt der ausgewiesene Oldie-Fan.

Mehrere Bücher im Format DIN A 5 hat Fuchs so gefüllt und alles detailgenau festgehalten. Fast die gesamten 80er Jahre hat er so katalogisiert. Und das etwa nicht nur eine Radiosendung bezogen. Verzeichnet sind: Die Tip Disco mit Thomas Froese, die Tip Parade, die Beat-Kiste, DT Metronom dazu Schlager Magazin und die Schlager Revue mit Heinz, dem Quermann.

Um nichts zu versäumen hat Clemens Fuchs auch schon mal einen Wachdienst getauscht, als er bei der Armee war. Mit einem verschmitzten Lächeln klärt er auf: „Montags Schlager Revue, donnerstags Beat-Kiste von Stimmer der DDR und Treffpunkt Plattenstudio, freitags die Tip Disco, samstags die Tip-Parade mit Hans Misersky auf Radio DDR 1 und sonntags Top 12 und DT-Metronom. Und wenn mal gar nichts kam, hatte ich immer noch meine Mitschnitte.“

Seit sechs Jahren ist Clemens Fuchs wegen seines Wissens und seines Archivs sonntags gern „gehörter“ Gastmoderator bei den Yesterhits auf Antenne Thüringen mit Dirk Sipp. „Der Kontakt kam 2001 übers Radio zu Stande. Ich beteiligte mich an einem Radiospiel. Und weil Dirk auch aus Gotha kommt und DER Oldie-Auskenner ist, fanden wir schnell einen Draht zueinander. Nun tauschen wir uns oft über Telefon und Radio zu den Amiga-Hits aus. Nur getroffen haben wir uns noch nie“, bedauert Fuchs und hofft, dass es vielleicht morgen klappt, wenn Dirk Sipp im Rahmen der Europeade mit den Gothaern die Yesterhit-Party auf dem Neumarkt feiert …
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige