Ein „PANDA“ aus Gotha

Otto Eismann (BVMW) sowie, Dirk Müller und Kerstin Beck von der GFU Gotha.
Gotha: GFU | GFU - Institut für berufliche Bildung gGmbH startet Projekt für Arbeitnehmer 50plus:


GOTHA. „Erfahrungen, die langjährige Mitarbeiter in ihren Unternahmen gesammelt haben, sind es Wert gesichert und weitergegeben zu werden“, sagt Kerstin Beck vom GFU - Institut für berufliche Bildung gGmbH in Gotha. „Dieser unermessliche Wissensschatz hilft nicht nur jüngeren Kollegen sondern auch dem Arbeitgeber.“ Eine Binsenweisheit, die man bei der GFU in Gotha erkannt hat und nun in ein Projekt einfließen lässt. „`PANDA´ (Potenziale Aelterer Nutzen Durch Anpassung) unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen und deren Mitarbeiter über 50 Jahren beim Erhalt ihrer Gesundheit und Arbeitskraft“, erläutert Kerstin Beck das Projekt, dass die GFU im November 2011 für einen Ideenwettbewerb des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie eingereicht hat. Von den insgesamt 32 zur Auswahl stehenden Ideen werden jetzt fünf Projekte in Thüringen durchgeführt.
„PANDA“ begann am 1. Mai 2012 und hat die Schaffung, den Erhalt und die Verbesserung von Arbeitsplätzen der Generation 50plus zum Ziel. „Das Projekt dient dem Zweck eine Fachkraft ins Leben zu rufen, welche den Bedarf der Arbeitnehmergeneration 50plus und die Anforderungen des Unternehmens kennt. Sie soll den Unternehmer bei der Einführung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützen, Instrumente zur Sicherung der Arbeitskraft sowie zur Reduzierung der gesundheitsbedingten Ausfalltage entwerfen und umsetzen. Die `FAKT´ (Fachkräfte für Arbeitsplatzsicherung, Kommunikation und Training) werden dahingehend geschult das Unternehmen bei der Akquise neuer und bei der Sicherung bestehender Arbeitsplätze für diese Generation zu unterstützen“, erläutert Projektmanagerin Beck.

Unterstützt wird das vom Europäischen Sozialfonds geförderte Projekt durch die Kooperationspartner IKK classic in Erfurt sowie den Thüringer Landesbetrieb für Arbeitsschutz und technischen Verbraucherschutz (TLAtV) in Suhl. Im Zeitraum 1. September bis 31. Januar werden den Teilnehmern in 160 Unterrichtseinheiten Wissen zu Gesundheits-, Führungs- und Qualitätsmanagement vermittelt. Für die Zeit der Weiterbildung werden die Teilnehmer von ihren Firmen freigestellt, weitere Kosten entstehen nicht.
„Wir sind ganz optimistisch, dass `PANDA´ über diesen Zeitraum hinaus weitergeführt und auf weitere Landkreise ausgeweitet werden kann, um auch überregional dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, sagt Volker Alsdorf, Einrichtungsleiter der GFU und erläutert den Nutzen des Projekts für ein Unternehmen: „Durch die Analyse und Anpassung der Arbeitsbedingungen stärkt das Projekt die Motivation der Mitarbeiter und kann Arbeitsausfälle reduzieren.“

„Die Unternehmen, die sich an `PANDA´ beteiligen, werden am 26. April 2013 durch den Bundesverband mittelständische Wirtschaft für ihr zukunftsorientiertes Denken und Handeln ausgezeichnet“, bestätigt Otto Eismann, Leiter des Kreisverbandes vom Bundesverein mittelständische Wirtschaft in Gotha.


INFO:
Anmeldungen: bei der GFU, Tel.: 03621/758834 oder www.gfu-gotha.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige