Eine schöne Gothaer Eselsbrücke

Frau Stehl begrüßt Frau Gießler und freut sich, den Straßennamenspruch wieder zu hören.
Wir gingen von der Eröffnung der Ausstellung „Märchenschloss Friedenstein Gotha“ über den Schlosshof direkt zu den Ausstellungsräumen.

Frau Stehl, eine der beiden stark sehbehinderten Schwestern, mit denen ich einen guten Draht spinne, hatte so beiläufig erwähnt, dass sie von einer Stadtführerin vor Jahren einen Spruch oder Reim gehört habe, mit dem man sich eine Reihenfolge Gothaer Straßennamen merken konnte. Sie bekäme ihn aber nicht mehr zusammen.

Als sich herausstellte, dass diese Stadtführerin Marlis Gießler gewesen sein musste, diese gerade in einiger Entfernung an uns vorüber ging, war ich sofort bei ihr und bat sie zu uns.
Gern sagte sie den Spruch auf – doch ich hatte nix zum Schreiben. Halt! Ich zückte die Kamera und filmte, was sie sprach. So hatten wir den Spruch und das auch noch original gesprochen!



Für mich eine hübsche Eselsbrücke, für Frau Stehl eine willkommene Hilfe und vielleicht für Diesen und Jenen eine nette Information.

Hier die „Auflösung“ der Eselsbrücke:

Fritzchen = Fritzelsgasse
ging mit
Gretchen = Gretchengasse
mit dem
Hütchen = Hützelsgasse
Salz = Salzengasse
holen beim
Jud (Jude) = Jüdenstraße
Augustin = Augustinerstraße

__________________________________________________

Bild 2 zeigt den entsprechenden Teil des Stadtplan Gothas
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige