Elisa und Fabian Sommer aus Tabarz sind Matheasse: Mit diesen Geschwistern lässt sich rechnen

Die Geschwister Elisa und Fabian Sommer aus Tabarz haben beide bei der Matheolympiade erste Plätze geholt. Bestimmt liegt die Begabung für knifflige Aufgaben in der Familie...

Wenn einer Mathematik so richtig gut kann, dann heißt das nicht, dass er auch im Kopfrechnen perfekt ist. Darin sind sich Elisa und Fabian Sommer einig. "Schnelles Kopfrechnen hilft nicht unbedingt bei Mathe weiter", sagt der Zwölftklässler. Er mag es lieber recht knifflig, die großen Herausforderungen.

Platz 1 für beide


In ihren Klassenstufen haben Elisa und Fabian in diesem Jahr jeweils den Sieg in der thüringenweiten Mathematikolympiade geholt. Elisa war als Schülerin der 6. Klasse zum ersten Mal dabei. Fabian ist schon seit etlichen Jahren sehr erfolgreicher Teilnehmer, hat auch schon bundesweit zwei dritte Preise abgesahnt. So, wie es aussieht, wird er Thüringen im Juni beim bundesdeutschen Wettbewerb vertreten. Mit seiner Teilnahme an einem Korrespondenzzirkel und dem Bundeswettbewerb, bei dem es mehrere Aufgaben zu Hause zu lösen gilt, hat sich Fabian die Mathematik auch zu einer seiner intensivsten Freizeitbeschäftigungen erkoren. "Manchmal muss ich schon eine Weile herumprobieren, bis ich den Lösungsansatz finde", sagt er und liebt vor allem die ganz schwierigen, wissenschaftlichen Herausforderungen. So manches Mal, gesteht der Abiturient, macht er sich sogar auf dem Weg von der Schule Gedanken über die Lösung einer besonders kniffligen Aufgabe. Dabei ist Mathe nicht mal sein Lieblingsfach. Fabian möchte Informatiker werden. Und dass er im Mathematik-Unterricht nur mit halbem Ohr hinhört, verzeihen ihm die Lehrer gern. Schließlich beherrscht er den Stoff mit links.

Begabungen


Schwester Elisa geht es in den Mathestunden ähnlich, auch sie lässt die Gedanken gern einmal abschweifen. Und in ihrer freien Zeit hat das Mädchen noch so vieles andere zu tun, reiten, sich mit den anderen Tieren beschäftigen. Außerdem lernt sie drei Fremdsprachen, später sollen noch zwei hinzukommen. Die Begabung für Mathematik scheint ihr, genau wie dem großen Bruder, in die Wiege gelegt zu sein. Mama und Papa sind mächtig stolz auf ihre erfolgreichen Mathe-Asse. Gibt es für jede neue, beurkundete Wettkampfleistung zu Hause auch eine Belohnung? "Besser nicht, da werden wir ja arm", lachen die Eltern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige