Er war da...

Ministerpräsident Bodo Ramelow hat Wort gehalten und kam nach Reinhardsbrunn. Am 24.Juni wurde im Außenpark von Reinhardsbrunn der Geburtstag der Johanneskirche gefeiert. 15 Jahre erinnert dieses kleine Gotteshaus an die erste Kirche in Thüringen. Vor über tausend Jahren stand eine baugleiche Kirche in Altenbergen, da wo jetzt ein Kandelaber in die Höhe ragt. Einst nahmen die Ludowinger Thüringen von Altenbergen ausgehend in Besitz . Ludwig der Springer wurde in so einer kleinen Kirche getauft. Im Kloster Reinhardsbrunn verlebte er seinen Lebensabend und wurde hier auch zu Grabe getragen. Er begründete im Kloster Reinhardsbrunn die Grablege der Ludowinger. Wir können uns glücklich schätzen einen Ministerpräsidenten zu haben, der sich dieser Geschichte bewusst ist und sie zu würdigen weiß. Die Geburtstagsgäste erlebten einen heißen Nachmittag. Temperaturen über 30 Grad ließen die Anwesenden mächtig ins schwitzen kommem. Es scheint aber zur Tradition zu werden, wenn der MP Bodo Ramelow nach Reinhardsbrunn kommt heizt der Himmel ordentlich ein. So war es auch am 7. Juli vorigen Jahres bei der Täuferausstellung. Das Programm war sehr abwechslungsreich mit einer kleinen Prozession zur Johanneskirche und mit musikalischer Begleitung eines Posaunenchores. Ein festlicher Gottesdienst mit Übergabe eines " Lutherstabes" und zerschneiden eines Bandes als Auftakt des Projektes" Strassen der Reformation in Europa" rundete die Veranstaltung ab. Für Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Bei einer feurigen Luthersuppe kamen die Besucher miteinander ins Gespräch. Man erlebte in Reinhardsbrunn einen sympathischen, leutseeligen Landesvater. Alle diejenigen,die aus irgendeinem Grund nicht konnten,
haben etwas verpasst.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige