Es gibt besonders schöne Tage, die ich gerade deswegen gerne einfach übergehen würde.

An einem solchen Tag möchte ich mich verkriechen oder weg sein. Das ist noch ein Überbleibsel früher fehlenden Umgangs damit. (In den letzten paar Jahren habe ich den Umgang damit gelernt.)

Einen dem fast vergleichbaren Tag gab es mal während meiner Facharbeiterausbildung:

Wir sollten vom Hauptwerk Carl Zeiss in Jena ins Südwerk zu einer festlichen Stunde gehen. Da ich einen nicht-mitgehen-Wollenden gefunden hatte, bogen wir heimwärts vom Weg ab.
Um unserem duften Ausbilder eine Freude zu bereiten, „entnahm“ ich in der freien Zeit den Schrebergärten hinter dem Elternhaus einen größeren Strauß an Tulpen – ohne sichtbar leere Stellen zu hinterlassen (Ehrensache).

Als wir beide wieder zur Ausbildungsstätte zurück kamen, schenkte ich den Strauß und sah in freudige Augen. Dann wurden wir beide gefragt, weshalb wir nicht zur Feierstunde gewesen waren, wo wir doch für vorbildliches Benehmen mit einem Buch ausgezeichnet wurden. Peinlich.
Hm, kann dazu heute auch nix sagen, hatte mich damals einfach überrollt, wäre gerne in den Boden versunken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Jana Scheiding aus Arnstadt | 17.09.2011 | 11:37  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 17.09.2011 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige