Facebook zahlt für ihre Fehler

Facebook erhebt den Anspruch sicherer zu werden. Facebook ist ein sogenanntes "Soziales Netzwerk" im Internet und hat über 700 Mio. Nutzer weltweit.

Facebook ist so eine Art Freundschaftsbuch, in dem man Dinge, Hobbys etc. angeben und mit "Freunden" teilen kann. Freunde sind allerdings diejenigen, die man als solche definiert.

Des öfteren ist von Facebook zu hören, wenn es um Sicherheitslücken oder Missachten des Datenschutzes geht.

Das möchte Facebook jetzt ändern. Nutzern, die einen Fehler im System entdecken und den dortigen Netzwerkadministratoren melden, sollen nach Firmenangabe bis zu 500 $ erhalten.

Der Schachzug ist in zweierlei Hinsicht clever.
1. Man nimmt den Moderatoren jede Menge Arbeit ab
2. Man bewegt noch mehr User sich in Facebook zu registrieren bzw. auf der Website aufzuhalten.

Eine Anmeldung bei Facebook ist kostenlos. Finanziert wird dieses Unternehmen durch Werbeeinnahmen und dem Sammeln der Daten von Nutzern, um zielgerichtet werben zu können.

Je mehr man in Facebook von sich preisgibt, desto detaillierter sind die gesammelten Daten. Anschrift, Telefonnummer, eMail, Vorlieben, Hobbys und sogar der aktuelle Standord (falls man Facebook via Handy nutzt) können gesammelt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige