Gemeinsam statt einsam

Am Montag, 12. September, erfolgte der Baubeginn für das alternative Wohnprojekt „Wohnen im Alter“: Es ist ein Novum in der gut 20-jährigen Geschichte der BGG. Denn zum ersten Mal baut die Baugesellschaft Gotha ein neues Wohnhaus. „Wir sind glücklich, dass es dazu kam und können es kaum erwarten, wenn hier in rund 13 Monaten endlich die ersten Mieter einziehen“, sagt Christine Riede, Geschäftsführerin der Baugesellschaft Gotha mbH.
Und nicht nur der erste Neubau ist für die BGG ein Meilenstein, auch die Adresse Siebleber Wall 3 gab es bislang in Gotha nicht. Genauso neu ist die Nutzung des neuen Objektes, der einhergeht mit der Sanierung des historischen Gebäudes Siebleber Straße 26, denn zum ersten Mal in Gotha werden dann ältere Menschen gemeinsam, aber selbstbestimmt, zusammen wohnen.

„Wohnen im Alter – das alternative Wohnprojekt“, in dem 12 Wohnungen neu gebaut und drei Wohnungen saniert werden, zeichnet sich durch eine moderne Wohnarchitektur in attraktiver Innenstadtlage mit zeitgemäßen Energiekonzept aus.

In der Kombination von Neubau und wertvollem historischen Gebäude, welches sich einst im Besitz der freiherrlichen Familie von Seebach befand, werden nach Fertigstellung durch den „Verein für gemeinschaftliches Wohnen e.V.“ 11 Zwei-Raum- und 4 Drei-Raum-Wohnungen vermietet. Ein großzügiger Gemeinschaftsraum steht allen Bewohnern zur Verfügung.
Fahrstuhl, Laubengänge, Balkone und ansprechende Terrassen, alles weitesgehend barrierefrei, dazu Außenanlagen mit Kommunikationsmöglichkeiten, sollen das Leben und das Älterwerden in diesem Quartier so angenehm wir möglich zu gestalten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige