Gleichense zum dritten Mal in Folge Regionalsieger bei Jugend forscht

Der Regionalwettbewerb von Jugend forscht Westthüringen fand am 5. März an der Technischen Universität Ilmenau statt.

Mit ihren Untersuchungen zum Chloratgehalt im Beckenwasser öffentlicher Schwimmbäder haben Luisa Tauscher, Julia Kotwan und Romy König vom Gymnasium Gleichense in Ohrdruf die Jury durch eine interessante und kurzweilige Präsentation überzeugt.
Anhand des Vergleiches verschiedener Desinfektionsverfahren von Wasser in Hallenbädern konnte die für den Menschen „gesündeste“, also am wenigsten chloratbildende Methode ermittelt werden. Da es auf diesem Gebiet nur wenige kritische Untersuchungen und Langzeitstudien gibt, begaben sich die drei Schüler auf wissenschaftliches Neuland. Die Arbeit zeichnet sich durch einen hohen forschenden Anteil aus.

Das Gymnasium Gleichense ist für seine häufigen Teilnahmen am Landeswettbewerb von Jugend forscht auf dem Gebiet der Chemie bekannt. Bereits zweimal konnten die Ohrdrufer auch hier siegen und damit am Bundeswettbewerb teilnehmen.

Wir gratulieren zum Ersten Platz im Fachbereich Chemie und wünschen viel Erfolg beim Landeswettbewerb.

Jan Gentzen, Fachschaft Chemie
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige