Großer Bahnhof auf der Insel. Kreisseniorentag lud nach Günthersleben ein

  Günthersleben-Wechmar war in diesem Jahr die gastgebende Gemeinde für den großen Kreisseniorentag. Im Vorfeld des Inselfestes lud die Einheitsgemeinde am Donnerstag, 2. Juli, zum traditionellen Treffen der Junggebliebenen ein. Die Veranstalter hatten mit bis zu 1000 rüstigen Besuchern gerechnet, und annähernd so viele waren auch gekommen. Das Festzelt auf der Insel des ehemaligen Wasserschlosses Günthersleben diente als Schauplatz vergnügter Stunden voller Unterhaltung und Begegnungen.

Eröffnet wurde das große Fest um 10 Uhr; die An- und Abreise erfolgte wieder per Bustransfer. Vor Ort unterhielten der Entertainer Jens Krumrich, das Kinderballett des Wechmarer Carneval-Vereins, eine weitere Kinder- sowie eine Seniorentanzgruppe und Gerd Bloch, der singende Wirt, die rüstige Gästeschar.

Wie in den vergangenen Jahren konnten die Gäste bei verschiedenen Ausflügen die örtlichen Sehenswürdigkeiten bewundern: Geführte Exkursionen gingen zu Gotha-Druck ins Gewerbegebiet, zu Lebens- und Wirkstätten der Familie Bach im Wechmarer Ortskern, in die Burgenlandschule oder in die St.-Petri-Kirche Günthersleben. Für Traktorenfans boten die Veranstalter eine Flurfahrt auf historischen Lanz-Bulldogs an. Das obligatorische gemeinsame Kaffeetrinken war wieder der Höhepunkt im Festzelt.

„Zwei wichtigen Protagonisten sind wir zu Dank verpflichtet“, so Landrat Konrad Gießmann. „Einerseits freuen wir uns sehr über die freundliche Einladung aus Günthersleben-Wechmar, das sich bereit erklärt hat, den Seniorentag nun zum zweiten Mal durchzuführen. Das Engagement der ortsansässigen Vereine und Ehrenamtler wird es sicherlich zu einem unvergesslichen Treffen machen. Hinzu kommt, dass es uns ohne die finanzielle Unterstützung der Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha wohl nicht möglich gewesen wäre, dieses liebgewonnene Treffen wieder in gewohnter Qualität zu gestalten.“ Die Regionalstiftung stellt 2015 abermals 7000 Euro für die Organisation des Seniorentages bereit. Peter Rüsseler, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Gotha sowie deren Stiftung, freut sich, dass auf diese Weise aus den Erträgen, die die Stiftung erwirtschaftet hat, ganz bewusst eine Veranstaltung speziell für die Seniorinnen und Senioren im Landkreis Gotha unterstützt werden kann.

Für die Einheitsgemeinde bietet der Kreisseniorentag erneut eine große Chance, sich regional vorzustellen und der älteren Generation zu zeigen, was sich in den letzten Jahren verändert hat.

„Wir nutzen die Gelegenheit, um Günthersleben-Wechmar als einen zukunftsorientierten Standort mit hoher Lebensqualität, mit reicher Geschichte und einer äußerst engagierten Bürgerschaft zu präsentieren. Ich lade alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich ein, die spannenden und informativen Ausflüge wahrzunehmen und unsere beiden Ortsteile neu zu entdecken“, appelliert Bürgermeister Frank Ritter an die erwartete Gästeschar. Bereits 2002 war die Einheitsgemeinde Gastgeber des beliebten Treffens gewesen.

Der Seniorentag geht auf eine Initiative von Eva Rotsch, der damaligen Seniorenbeirats-Vorsitzenden, und Konrad Gießmann zurück, als dieser noch Sozialdezernent des Landkreises war. Der Seniorentag hatte 1998 Premiere in Waltershausen. Seither ist das Treffen eine feste Größe im Landkreis geworden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige