Kann ich dem mA mein Gedicht zumuten? – (Versuch)

Als BürgerReporter ein Gedicht eintragen kommt mir etwas eigenartig vor. Wenn es aber eigene Erfahrungen oder Sichtweisen auf das Leben widerspiegelt, geht es vielleicht noch.
Unter „Tagebuch der Bürgerreporter“ kann ich es ja mal versuchen und es darunter ja auch „verschwinden“ lassen.
Auch muss ja ein Gedicht nicht wirklich ein Gedicht (für den Lesenden) sein. Jeder sieht und empfindet ja anders.
___________________________________________________________

Die Liebe altert nicht.

Es war Deine Ausstrahlung als Person und im Tun
Sowie natürlich auch Dein Aussehen welches Dich interessant mir machte.
Jahre sind darüber seit dem vergangen und ich sehe nun,
Was dies für die beginnende Liebe ausmachte.
. Für mich schön, äußerlich straff, lebensfroh und voller Energie
. Nahmst Du mich einfach gefangen – wusste damals noch gar nicht wie.

Mit den Jahren lernte ich jedes Fältchen kennen.
Habe auch Dein Denken, Fühlen und Handeln intensiv studiert.
So kann ich heute viele Stunden benennen
In denen mir dies alles so wundervoll imponiert.
. Für mich war es das Wunder der Jahre, Dich umfassend kennen gelernt zu
. haben
. Und mich an unserer Liebe zu laben.

Du bist Dir und mir stets treu geblieben
Auch wenn das Älterwerden seine Spuren hinterließ.
Aber genau all das sind die wichtigsten Gründe für mich, Dich zu lieben.
Wohl genau Dir das zu sagen, schreibe ich dies.
. Für mich ändern wir uns und empfinden dies in allen Punkten als Harmonie.
. Alles ist liebenswert, jedes Haar, jede Falte. Ach Du glaubst gar nicht wie!

Jetzt beginne ich die alten Leute wohl erst recht zu verstehen,
Dass sie sich anstrahlen, weil sie im und am Geliebten immer wieder ihr Glück finden.
Es ist das Licht der Liebe, wodurch sie stets sehen,
Was diesen Menschen ihnen so wertvoll macht, dass sie sich gern an ihn binden.
. Für mich ist die Sicht auf das Altern ein Blick auch in unser Morgen.
. Weil uns diese Liebe ebenso verbindet, mache ich mir um deren Zukunft
. keine Sorgen.

Als ich mich selbst ganz nackt im Spiegel sah, kamen mir all diese Gedanken.
So wirst Du mich gesehen haben, sehen und sehen werden
Und liebst mich doch immer mehr und stärker – ohne zu wanken.
Da spürte ich erst die Größe unserer Liebe zwischen Himmel und Erden.
. Für mich bleibt, Dir zu danken, mein Altern mit Liebe zu schmücken.
. Auch ich blicke so liebend auf Dich und fühle, wie wir immer stärker
. zusammenrücken.

(ZU 05.01.2008)

_______________________________________________________
Überschrift des Beitrags verändert (03.08.2011).
Ursprünglich:
„Kann ich in den mA mein Gedicht eintragen? – (Versuch)“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 03.08.2011 | 07:55  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 03.08.2011 | 08:32  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 03.08.2011 | 17:07  
14
Hans Schmekel aus Nordhausen | 09.08.2011 | 20:30  
1.851
Manuela Deutschland aus Sömmerda | 11.08.2011 | 18:54  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 13.08.2011 | 10:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige