Kurz verweilt am Obelisk „Rondell“

Obelisk "Rondell" an der Überquerung des Rennsteig über die B247 südlich von Oberhof
Viele Vorüberfahrende sehen ihn, staunen, wie schlank und schön er neben der B247 steht, halten aber meist nicht an, um ihn sich in Ruhe aus der Nähe zu betrachten. Welche Bedeutung hat dieser Obelisk „Rondell“?

Wir hatten das Ziel „Rennsteiggarten“ besucht und waren auf dem Weg zurück zum Parkplatz – vorüber am „Rondell“-Obelisk? Nein, nun wollte ich ihn mir mal genauer ansehen (und für mA einfangen)!

Seit Längerem gibt es einen Überweg über die Bundesstraße B247 genau an der Stelle, wo man, von Oberhof kommend, in einer Rechtskurve hinab fährt nach Zella-Mehlis. An dieser Stelle quert die Bundesstraße den „Rennsteig“.

1830 – 1832 wurde diese Verbindungsstraße von Gotha, Oberhof über den Rennsteig nach Zella(-Mehlis) gebaut – finanziert durch das Königreich Preußen, um eine zollfreie Verbindung zu Schleusingen und Schmalkalden zu haben. Dieser Straßenbau wurde als wichtiger Schritt auf dem Weg der Deutschen Einheit gewertet. Der Obelisk wurde 1834 erbaut.

Vielleicht werden Sie auch einmal die Gelegenheit nutzen, den „Rennsteiggarten“ zu besuchen und dabei diesem Obelisken einen Augenblick Aufmerksamkeit zu schenken?!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 13.10.2011 | 19:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige