Märchenhaftes in Gotha

Gotha: Schloss Friedenstein | 19 kleine Märchendichter aus der Klasse 5.4 des Perthes-Gymnasiums Friedrichroda besuchten am 4.7. auf der Suche nach Inspiration das Märchenschloss Friedenstein

Märchenschloss Friedenstein – das klingt nach verwunschenen Prinzessinnen, geheimnisvollen Schätzen, rauschenden Bällen, vielleicht auch mystischen Geheimnissen. Deshalb durchforsteten wir zuerst unter fachkundiger Führung der Museumspädagogin Frau Roth die historischen Räume nach Gegenständen, die in bekannten Märchen eine Rolle spielen könnten: Sind in dieser Vitrine nicht die Schuhe des Kleinen Muck zu sehen und dieser riesige Stiefel ist doch sicher der Siebenmeilenstiefel, mit dem der Däumling wieder nach Hause kam? Und hier, in diesem Uhrkasten hat sich bestimmt das 7. Geißlein versteckt!? Danach gingen wir mit dem Gothaer Stadtschreiber R. Griebner in die Sonderausstellung „Märchenschloss Friedenstein – ein Schloss erzählt“. Mit seiner Hilfe und Anleitung suchten wir nach Ideen für eigene Märchen und Geschichten: Ob die Hufeisen einem armen Schmied Glück bringen könnten oder die orientalischen Pantoffeln Zauberkräfte entwickeln? Ob in der Amethystquarzschale das Wasser des Lebens transportiert wird oder die Schatztruhe voller Gold und Edelsteinen ist? Viele Ideen wurden zusammengetragen und in einer ersten Arbeitsphase einander vorgestellt. Nun werden wir sie im Deutschunterricht zu eigenen Märchen und Geschichten verarbeiten und können dabei auch auf Schreibtipps des Autoren Griebner zurückgreifen. Die gelungensten Geschichten werden wir dem Stadtschreiber im September überreichen. Schließlich sind wir ja „Dichter-Kollegen“.

Angela Schwarz, Deutschlehrerin
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige