„Schade, dass ich beim 2. BR-Treffen war“

"Willkommen" (in Slowakisch)
Das stimmt freilich nicht wirklich! Ist auch nicht so gemeint sondern beziehe ich darauf, was mir meine Heide alles strahlend berichtete von dem Städtepartnerschaftsbesuch in Martin (Slowakei). Am Donnerstag in früher Stunde hingefahren und erst am Sonntag, den 17. Juni und BR-Treffen-Tag in Legefeld, abends zurückgekommen, hatte sie ganz viel Schönes wie Interessantes erlebt und zu berichten.

Die Fülle dessen, die herrlichen Treffen mit den anderen Delegationen der Partnerstädte Martins, die Herzlichkeit und Umsorgung der von Heide (ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt) geleiteten Delegation Gothas (auch und vor allem durch die Dolmetscherin Kristina Cubonova) , besonders der Besuch der Slowakischen Nationalbibliothek – sogar bis in die Räumlichkeiten der Buchrestaurierungen – all das und vieles mehr waren schon im Hören beeindruckend und ließen einige Male meinen Mund vor Staunen offenstehen.
Nach einer Zeit geringerer Kontaktmöglichkeiten war es wieder ein Zusammenkommen, welches vielversprechend für die Zukunft ist.

Ein Interview mit „Radio Slovakia International DE“ bringt das gut zum Ausdruck
(zu BeginnText und dann etwas weiter unten mp3-Datei anklicken) :

"Frischer Wind in Partnerschaft zwischen Martin und Gotha"
http://www.rozhlas.sk/radio-international-de/gesel...

Es war sehr spät am Abend des „BR-Treffen-Tages“, als das Berichten Heides vom Auspacken der wahrhaft geschmackvollen wie durchdachten Partnerschaftsgeschenke abgelöst wurde.
Martin hatte alle seine Partnerstädte eingeladen, um die 15-jährige Partnerschaft mit Kalisz (Polen) gemeinsam zu feiern. So waren Delegationen aus Polen, Tschechien, Ungarn, Serbien, Niederlande, Russland und eben Gotha gekommen.
Das Auspacken und Bestaunen der einzelnen Dinge verlegten wir aber dann doch auf den nächsten Tag.
Am Montag kam ich dazu, von unserem 2.BR-Treffen zu berichten. Sicher wäre ein Mitfahren und Miterleben der Städtepartnerschaftstage für mich auch schön gewesen – das soll die Überschrift ausrücken. Doch war das weder angedacht noch geplant, weil ich am BR-Treffen teilnehmen wollte! Und wie gut mir dies gefallen hat, wie sehr ich mich darüber freute, dabei gewesen zu sein, kann man meinem Bericht darüber sicher entnehmen.

In den vergangenen fast schon zwei Wochen haben wir uns beide immer noch viel zu erzählen über beide Erlebnisse – ihre in Martin und meine in Legefeld.
Sie erzählte, wie der mitgefahrene Gothaer Pressefotograf freudig Bilder von der Hochzeitsfeier machte, die im Hotel stattfand, wie dem Brautpaar der Gothaer Frosch „Gotha adelt“ geschenkt wurde – allein Heides Bericht war mindestens doppelt so lang, wie dieses „Ereignis“ gewesen war.

Und dann haben die Gothaer in Martin auch einen Wanderpokal der anwesenden Partnerstädte gewonnen, der in zwei Jahren zu verteidigen ist.

Und dann möchte ich nicht unerwähnt lassen: In Heides Rede in der Fußgängerzone Martins begrüßte sie ausdrücklich die Kinder und Jugendlichen. Es muss überwältigend gewesen sein, wie viele sie sah, wie viele auch in ihrer Stadt bleiben wollen – ganz anders, als es in Gotha den Eindruck macht.

Und dann . . . – ach es gäbe noch so viel zu berichten über Martin und auch über Legefeld!

Es war gut, dass Heide in Martin die Städtepartnerschaft pflegen und ich das 2.BR-Treffen in Legefeld und vor allem die gekommenen BürgerReporter erleben sowie diese herrliche Verbundenheit spüren konnte!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige