Steuerbescheide zu Klopapier – Thüringen recycelt.

Lars Kossack: „Wenn ein Steuerbescheid zu WC-Papier wird, spricht das so manchem aus dem Herzen.“
(Erfurt/Bad Langensalza, 20. August 2012) Aufmerksamen Auto- und Zugfahrern sind sie im August sicher schon aufgefallen: die ungewöhnlichen Motive auf Großflächenplakaten in Erfurt, Gotha, Weimar oder Bad Langensalza. Gezeigt werden jeweils ein Kondom, ein Windrad und eine WC-Papierrolle. Was sie eint, ist ihre Herkunft, denn alle drei sind Recycling-Produkte wie sie auch aus der Arbeit der Thüringen Recycling GmbH heraus entstehen. Auch beim Thüringer Umwelt- und Technologietag am 16. Oktober in Gera ist Ressourcenschutz ein zentrales Thema.

Ohne für die Branche typische Werbemotive wie Mülltonnen oder Schrottplätze zu zeigen, wollen wir darauf aufmerksam machen, was Recycling heute mit Ressourcenschutz zu tun hat“, erklärt Lars Kossack, Geschäftsführer der Thüringen Recycling GmbH, die neuen Werbemotive. „Uns geht es darum, mit einem Augenzwinkern auf unsere ressourcenschonenden Leistungen als ,Fairwerter‘ hinzuweisen. Und so verwandelt sich kurzerhand ein Steuerbescheid in eine WC-Papierrolle, was erstens wirklich vorkommen kann und zweitens sicher so manchem aus dem Herzen spricht.“ Die Motividee entstand in Zusammenarbeit mit der Erfurter Werbeagentur Kallinich Media, die bereits den Internetauftritt des Unternehmens gestaltete.

Mit der Kampagne greift „Thüringen Recycling“ ein brandaktuelles Thema auf, denn auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) macht den Ressourcenschutz in diesem Jahr zum Leitthema und beschäftigt sich unter der Überschrift „Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz“ damit. Die drei Thüringer Handelskammern organisieren dazu den Thüringer Umwelt- und Technologietag am 16. Oktober in Gera. Lars Kossack wird auf dieser Veranstaltung zum Ressourcenschutz durch Recycling referieren.
Neben der Wiedergewinnung von Wertstoffen steht eine ganze Reihe von Dienstleistungen rund um die Abfallentsorgung auf dem Aufgabenplan von „Thüringen Recycling“. In den drei Niederlassungen in Erfurt, Weimar und Bad Langensalza stehen erfahrene Ansprechpartner für alle Fragen der gewerblichen und privaten Wertstoffentsorgung, Lagerung und Weiterverarbeitung bereit. Ein eigenes Altpapierlogistikzentrum schafft auf 20.000 Quadratmetern genug Platz, um Papier flexibel einlagern bzw. abrufen zu können. Auch ein Aktenvernichtungsservice ist Teil des Angebotes.
Unkompliziert lassen sich auch online konkrete Entsorgungsanfragen absenden und aktuelle Konditionen prüfen. Unter http://www.fairwerter.de oder http://www.thueringen-recycling.de ist das gesamte Leistungsspektrum einsehbar.

© Endrik Schubert, Kallinich Media
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 21.08.2012 | 12:41  
3.235
Tobias Schindegger aus Gotha | 21.08.2012 | 13:43  
491
Manfred Hartmann aus Nordhausen | 21.08.2012 | 15:43  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 22.08.2012 | 01:26  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 22.08.2012 | 01:30  
3.235
Tobias Schindegger aus Gotha | 22.08.2012 | 10:03  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 22.10.2012 | 21:49  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 23.10.2012 | 17:56  
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 23.10.2012 | 21:31  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 25.10.2012 | 21:42  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 27.10.2012 | 23:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige