Suchtberatungsstelle in Waltershausen neu eröffnet

Hand in Hand hilft das Team der Suchtberatungsstelle in Waltershausen Betroffenen und deren Angehörigen. Nadine Hofmann, Patricia Lenz und Simone Köbis (v.l.) (Foto: Antje Hammermeister)
Waltershausen: SIT | Neues Team der "Suchtberatung in Thüringen" (SiT) stellt sich vor: Von Antje Hammermeister:




WALTERSHAUSEN. Im Mai 2012 hat die neue Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtkranke, Suchtgefährdete und deren Angehörige, so die offizielle Bezeichnung, ihre Arbeit in Waltershausen aufgenommen. Am 18. September wurden die neu renovierten Räume offiziell eröffnet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Zahlreiche Kooperationspartner aus dem gesamten Landkreis waren der Einladung des neuen Trägers SiT (Suchthilfe in Thüringen gGmbH) gefolgt. In der Lutherstraße 8, wo bis zum Jahresende 2011 die Kompass-Suchtberatung ihren Sitz hatte, stehen nun Leiterin Nadine Hofmann und ihre beiden Kolleginnen Simone Köbis und Patricia Lenz Suchtkranken und deren Angehörigen beratend, therapeutisch und organisatorisch zur Seite. Auch die Vermittlung von Kontakten zu Kliniken oder Selbsthilfegruppen gehört dazu. Landrat Konrad Gießmann, Waltershausens Bürgermeister Michael Brychcy und Mitglieder des Stadtrates sowie Vertreter des Jugendamtes, des Kreisjugendrings, des Gesundheitsamtes, des Helios Klinikums Gotha, des Frauenhauses Gotha und anderer sozialer Einrichtungen - sie alle betonten die enge Zusammenarbeit, um Suchtkranken und deren Familien zu helfen. „Die Anlaufstelle hier in Waltershausen wird gut angenommen.“, berichtet Nadine Hofmann. „Hauptsächlich haben wir mit Alkoholismus zu tun, aber auch mit Drogen- und Spielsucht.“ Als „Brücke zurück ins Leben“ wurde die Arbeit der SiT von Dr. Thomas Broska vom Helios-Klinikum bezeichnet, denn schnell kann ein Mensch in eine solche Notlage geraten und Hilfe benötigen. Die Beratungsstelle in Waltershausen ist nach Gotha die zweite im Landkreis. Drei Tage im Monat findet außerdem eine Nachmittagssprechstunde in Ohrdruf statt.


Neben Beratung und Therapie ist die Prävention in Schulen und Jugendeinrichtungen ein weiterer wichtiger Schwerpunkt. Präventionsfachberaterin Simone Köbis geht dazu in Schulen, um dort schon bei Kindern und Jugendlichen Aufklärung zu betreiben. Ein großes Projekt ist „Klasse 2000“, ein bundesweites Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Für die feierliche Eröffnung hatten sich Nadine Hofmann und ihr Team eine ganz besondere Aktion einfallen lassen, die ebenfalls die enge Zusammenarbeit der einzelnen Partner herausstellte. Unter dem Motto „Hand in Hand im Landkreis Gotha“ hinterließ jeder Gast seinen Handabdruck auf einem Blatt Papier und signierte diesen. „Die fertigen Bilder werden im Flur der Beratungsstelle aufgehängt und zeigen und jeden Tag bei unserer Arbeit, wer unsere Partner sind.“, so Nadine Hofmann. Besonders danken möchten die drei Frauen dem Kirchenkreis Waltershausen, der den Großteil der Ausstattung für die Eröffnungsfeier zur Verfügung gestellt hat.


Infokasten: Kontakt: Lutherstraße 8, 99880 Waltershausen Telefon: 03622/2078596 Mail: psbs-waltershausen@sit-online.org Sprechzeiten: Mo, Mi, Do 9-15 Uhr / Di 9-19 Uhr / offen Sprechstunde Mi 10-13 Uhr Außensprechstunde in Ohrdruf
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige