„Tabarz kreativ“ – unbeschreiblicher Einsatz für Kinder

Könnte als Grundeinstellung des Kreativ-Hauses gesehen werden
 
Hinauf in die erste Etage zu "Tabarz - kreativ"
Tabarz/Thüringer Wald: Kreativ-Haus | Der „Kinder- und Jugendverein ‚Tabarz kreativ‘ e. V.“ hat eine „offene Tür“ für Kinder mit und ohne Problemen. Die begeisternde Liebe zu Arbeit mit und für sie und das Angebot zu begleitenden Begegnungen wird mit tollen Ideen und wahrhaftig kreativ umgesetzt. Die Vielfältigkeit dieses „Tabarz kreativ“ kurz zu beschreiben, ist kaum möglich. Umso wichtiger erscheint es mir, es doch wenigstens zu versuchen – der Kinder wegen!

Während viele Tabarzer am 3.Advent den Weihnachtsmarkt des Ortes besuchten, waren wir im “Kreativ-Haus” in der Tabarzer Lauchagrundstraße 28. Dem Gebäude sieht man von außen nicht an, was Kindern in den zwei oberen Etagen an Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten geboten wird. An diesem Tag waren auch wieder einige gekommen. Deutlich zu sehen, dass sie vor allem und immer wieder gerne kommen, weil sie hier eine gute Gemeinschaft leben.
Etwas zu früh gewesen, schauten wir uns erst einmal im Haus um und alles an. Das Herz floss über – hier Kind zu sein, macht sicher Vergnügen.
Immer wieder liefen Kinder umher und beschäftigten sich auch gern und liebevoll mit dem kleinen „Wachhund Elmo“. Deutlich zu sehen, wie sie ihr Glücksgefühl dem kleinen Vierbeiner weitergeben.
Doch die Seele, die Initiatorin und der kreative Lebensnerv des Hauses ist ohne Frage die Vereinsvorsitzende Angelika Gollnik! Eher schmächtig aber voller Dynamik – eine Frau, welche den Umgang mit Problemkindern und den so Kommenden mit einem großen Herzen gestaltet.

Nachdem wir alles angesehen und bewundert hatten, wurde zum Kaffeetrinken gebeten. Den Kindern, den ehrenamtlich Mitarbeitenden und Eltern sowie uns wurde selbstgebackener vorzüglicher Kuchen gereicht. Es war wie auf einem kleinen Fest.

Der Anlass war freilich ein ganz besonderer! Als die erwartete Tabarzer Journalistin, Hildruth Sommer, (auch BR des mA) eingetroffen war, kam es zu einer bewegenden Spendenübergabe der Tabarzer Ausstellung "Fussballzeitreise" von beachtlichen 336€.
Frau Sommer wurde durch Angelika Gollnik und den Spendenüberbringer über die Zusammenhänge informiert, quittierte mein Interesse in humorvoller Art und schoss schließlich die notwendigen Fotos, um das Ereignis auch bildhaft festzuhalten.

Um die große Bedeutung dieser Spende richtig verstehen zu können, hier eine kurze Erklärung:
Fussballzeitreise „Die Ausstellung“ (Helden und Legenden) bringt seinen Besuchern die Geschichte des Fußballs seit 1954 nahe, verlangt keinen Eintritt, bittet aber um Spenden. Diese werden zu 100% weitergegeben. Dafür werden zeitlich begrenzte Projekte festgelegt. Das darin zusammenkommende Spendenvolumen wurde in diesem Fall dem Kreativ-Haus übergeben. Dadurch wird dies seine Unkosten von 2-3 Monaten begleichen können – denn dieses Kreativ-Haus lebt von Spenden und anderen freiwilligen Zuwendungen!
Seit dem 06.06.2010 gibt es dafür und deshalb den Kinder- und Jugendverein "Tabarz kreativ" e. V.
Die Ausstellung Fussballreise setzt sich besonders gern für Kinder ein. Kein Wunder, dass es zum zweiten Mal dem Kreativ-Haus eine Spende übergab. Treffen doch hier gleiche Interessen und großes Engagement zusammen!

Wir hatten auch eine Kleinigkeit mitgebracht, einen Sack voll Bastelmaterial, welches aus Abfall und Resten von einer Firma gern gegeben wurde.

Der diesjährige 3.Advent passte in dieser Form wunderbar in die Vorweihnachtszeit und dem Geben für Kinder – materiell, ideell und finanziell. Dank den daran Beteiligten und vor allem dieser Powerfrau Angelika Gollnik mit ihrem Team!

_____________________________________
(Text des letzten Bildes:)

„Wir sind die Kinder des Kreativ-Haus“

Am Wochenende ist nun wieder Zeit
für Toben, Spielen und für Heiterkeit.
Dann sing ich meinen besten Freunden vor
und alle singen wir im Kinderchor
Refrain:
Wir sind die Kinder vom Kreativ-Haus –
auch gerade Türme – sehen mal schief aus.
Und wenn es regnet und dazu kracht,
dann warten wir bis die Sonne wieder lacht.


Und geht es Oma Lise mal nicht gut,
so mach‘ ich alles, was man gerne tut.
Ich sage: „Oma, bald bist Du gesund,
dann kommst du mit zum schönen Lauchagrund.“
Wir sind die Kinder . . .

Auch meine Eltern waren schon mit da,
als ich noch ein kleiner Schlingel war.
Tante Else tanzte hier schon wild,
hat mit uns die Würstchen braun gegrillt.
Wir sind die Kinder . . .

Warum ist der Fußball kugelrund?
Warum ist Gemüse so gesund?
Warum ist das Ohrenschmalz okay?
Und wie schreibt man heute Portmonee?
Wir sind die Kinder . . .
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.12.2011 | 20:25  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 16.12.2011 | 21:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige