Trauer um Günther Kollmar

Gotha: Oettinger Brauerei | Die Oettinger-Familie trauert um Günther Kollmar. Der Gründer der Oettinger Brauerei-Gruppe ist am Dienstag im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in Ruhe entschlafen.

Der Name Günther Kollmar ist und bleibt untrennbar verbunden mit der erfolgreichen Geschichte des Unternehmens. Er war es, der die Weichen stellte für die imposante Entwicklung von einer bayerischen Bierbrauerei zum facettenreichen und flexiblen Getränkehersteller, dessen Produkte heute in der ganzen Welt gefragt sind. In Deutschland ist die Marke Original Oettinger seit dem Jahr 2004 ununterbrochen Marktführer.

Die Grundlagen für diese einmalige Erfolgsgeschichte legte Günther Kollmar mit den von ihm geliebten und gelebten preußischen Tugenden: Stolz, Ehre, Disziplin und Leidenschaft.

Diese Werte spiegeln sich vor allem in seiner Unerschrockenheit und Beharrlichkeit wider, eigene Wege zu gehen, Dinge anders zu machen als alle anderen und wegweisende Entscheidungen zu treffen. Als Mitte der siebziger Jahre vielerorts Großflächen-Verbrauchermärkte entstanden, erkannte Günther Kollmar frühzeitig, dass sich über diesen neuen Vertriebsweg neue Chancen ergeben. Und er schaffte es, diese Chancen zu nutzen.

Bis zuletzt war Günther Kollmar Vorsitzender des Beirates der Oettinger Brauerei GmbH. Zudem machte er sich im Alter für die Jugend stark. An seinem 75. Geburtstag im November vergangenen Jahres gründete er gemeinsam mit seiner Frau die „Günther und Ingrid Kollmar Förderstiftung“, die jungen Menschen aus der Region um Oettingen hilfreich zur Seite steht, die bei der Suche nach einer Ausbildung oder Qualifizierung nicht die besten Chancen haben.

Seiner Linie, eigene Wege zu gehen, blieb Günther Kollmar bis zu seinem Tod treu. Für seine Todesanzeige verfügte er folgenden Wortlaut: „,Zögerlichkeit und Klugheit sind geeignet, Geschaffenes zu bewahren. Nur aber die Kühnheit gestaltet und ist in der Lage, Neues zu erwerben.’ Wer mein Leben verfolgt hat, der weiß, dass ich ständig mit größeren, mächtigeren und auch gemeineren Feinden und Freunden zu tun hatte und dabei eben ohne diese Kühnheit im Handeln und im Überlegen nicht ausgekommen wäre. Ich will es so halten, wie mein gedanklicher Freund, Friedrich II., der Große, König von Preußen, es als Auftrag, Wunsch und eigentlich Befehl verfügte: ,Es genügt, wenn man sagt, ich hätte meine Pflicht getan.’ Auch ich will das so verstanden wissen. Amen!“
Die Oettinger Brauerei-Gruppe ist Günther Kollmars Lebenswerk. Die Mitarbeiter verneigen sich vor dieser Leistung. Für sie ist es zugleich eine Verpflichtung, dieses Werk in Günther Kollmars Sinne fortzusetzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.230
Tobias Schindegger aus Gotha | 05.03.2013 | 11:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige