Typisch Frau ! (?)

Es gibt eine Reihe von Vorurteilen, die sich halten und verfestigen, die man im eigenen Sprachgebrauch eingebaut hat, ohne sie so zu denken, wie sie auf andere wirken.
Hier ein Beispiel:
Als ich von einer Dienstreise aus Österreich heim kam, fragte ich Heide, ob ich ihr mal einen Witz erzählen könne, den ich dort hörte? Na gut, erzähle, wird schon wieder was sein! (Über den Unterton sage ich mal nix.)
„Was ist eine Frau, der 99% Intelligenz fehlt?“ Sag ich doch, wird schon wieder sowas(!) sein, hörte ich sie gekünstelt desinteressiert.
„Eine Witwe.“ – Sie: Typisch Mann!!!

Da gestand ich, dass ich den Witz vom Nebentisch in einer Gaststätte hörte, an dem nur Frauen saßen. Diese hatten den Witz natürlich genau anders herum erzählt!
„Was ist ein Mann, dem 99% Intelligenz fehlt?“ – „Ein Witwer.“ Sie: Hihihi – klasse!
Darauf ich: „Typisch Frau!“

So war das "Gleichgewicht" wieder hergestellt!

Natürlich gibt es „Typisches“ bei Mann oder Frau, welches kein Vorurteil ist:
1)
Wenn ein Paar zu einer Veranstaltung geht oder dort gerade angekommen ist, sieht man des Öfteren, dass SIE an seiner Krawatte, dem Kragen oder anderweitig an der Kleidung herumzupft oder zu Recht rückt. (= typisch Frau)
Sieht man das umgekehrt? Nein!

2)
Männer nehmen sich wie selbstverständlich heraus, einem Mädel / einer Frau auf den Po zu klatschen - lachen dazu noch, als wäre das ihr Recht und komisch sowie zu akzeptieren. (= typisch Mann)
Wenn das eine Frau bei einem Mann ebenso macht, trifft das auf Unverständnis, geht der Mann davon aus, dass sie sich damit daneben benommen hat - ihr das gar nicht zusteht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.240
Tobias Schindegger aus Gotha | 14.02.2012 | 13:24  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 14.02.2012 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige