Unerwartet nette Geste – und meine Revanche !

Ein freundliches "Hallo" - eine nette Geste
Vorgestern war es, am späten Nachmittag, als ich ins Mocca-Café ging, genüsslich ein Käffchen trinken und die Zeit überbrücken wollte, bis ich Heide von der „Runderneuerung“ (=Frisör) abholen würde.
Da geschah es: Als ich bezahlen wollte, meinte der Chef, dass ich das Geld stecken lassen solle – das Käffchen gehe aufs Haus!
Mein verdutztes Gesicht ließ ihn lächeln. Da ich mir keiner „Schuld“ bewusst war, womit ich dieses Geschenk verdient hätte, klärte er mich schließlich auf, dass er doch gerade einen runden Geburtstag hatte und ihm eben deshalb so war.

Mit „Das bekommste wieder!“ verließ ich dankend das Café.

Gestern gegen Mittag versicherte ich mich erst, ob der Chef da war. War er!
So ging ich zum Blumenladen an der Ecke zur Marktstraße, ließ mir eine strahlende Gerbera mit etwas Grün binden, schwirrte damit hinüber zur Konditorei Junghans, um mir ein Trüffelchen (Champagner) an die Folie kleben zu lassen, und war bald darauf wieder im Mocca-Café – mit der Blume hinter dem Rücken.

„Na, wieder ein Käffchen?!“ wurde ich vom Chef begrüßt. Ich lehnte dankend ab und fragte, ob er mir etwas abnehmen könne. Mit diesen Worten holte ich die Blume hervor und sah nun meinerseits in sein verdutzt freudiges Gesicht!
Dankend stellte er die Blume gleich ins Wasser und steckte sich das Trüffelchen genüsslich in den Mund.

Völlig glücklich über die gelungene "Revanche", über das gegenseitige Freudemachen, ging ich wieder meiner Wege.
____________________________________________________
Da ich daheim die neue mA-Gruppe “Mein Glück im Alltag” entdeckte, fiel mir diese Begebenheit als mein Einstand in dieser Gruppe gleich ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige