Vielleicht etwas „anstößig“ aber passend (auch zu Silvester)

Die meisten werden es schon erlebt oder gar selbst den Anstoß dazu gegeben haben, das Glas auf einen Anlass zu erheben, wobei die Gesundheit mit eingeschlossen wird.
Oft wird dazu angestoßen und besonders gern guter Glasklang bewundert.

Wir erheben dann meist noch ein zweites Mal das Glas auf die Kinder – eigene, Enkelkinder und Kinder überhaupt – weil sie das Wichtigste und Wertvollste sind

Nun ist mir vor Jahren eingefallen, weshalb und wie man ein drittes Mal das Glas erheben und anstoßen kann!
So fordere ich dazu auf, mit gesenktem Kopf anzustoßen. Meist machen alle mit. Dann setze ich das Glas ab und mache deutlich, dass es das gewesen war.

Man kann sicher sein, dass es immer mindestens einen geben wird, der das Ritual noch nicht kennt und somit fragt: „Worauf haben wir denn jetzt eigentlich angestoßen?“
Dann kläre ich auf: „Weil diejenigen, welche uns ärgern wollen, gern sehen würden, dass wir uns ärgern, tranken wir stumm und ihnen zum Trotz auf alle, die uns mal ‘am Arsch lecken‘ können!“
Nun folgt die nächste Frage, weshalb dabei der Kopf gesenkt werden sollte?
Ich: „Wir wollen keinen angucken – könnte ja einer von jenen sein.“

Nun müssen das die „Neuen“ erst einmal verdauen.
Als ich das vor nunmehr 10 Jahren im Kollegenkreis einbrachte, kam einer nach kurzer Zeit zu mir und sagte: „Uwe, können wir das dritte Anstoßen nochmal wiederholen – mir sind noch einige eingefallen!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 29.12.2011 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige