Wie ist das Leben als Reiseverkehrskauffrau, Frau Catterfeld-Pankalla?

Von ihrem Schreibtisch aus koordiniert Elke Catterfeld-Pankalla Reisen in alle Welt.
Gotha: Flugbörse | 9 Uhr Miami, 12 Uhr Bangkok und dazwischen schnell noch Mallorca. Elke Catterfeld- Pankalla ist gedanklich viel unterwegs. Täglich reist sie von ihrem Schreibtisch aus rund um die Welt. Ihr Partner ist dabei der Computer, der über Verfügbarkeiten, Zeiten und Preise informiert. "Ich bin stets bemüht, für meine Kunden das ideale Urlaubsziel zu finden", erklärt die engagierte Reiseverkehrskauffrau. "Dabei ist die Beratung sehr wichtig, nicht nur bei Fernreisen. Ich habe schon sehr viele Länder bereist, kann meine Erfahrungen in die Arbeit einbringen."

Einmal im Jahr tauscht Elke Catterfeld-Pankalla für eine Informationsreise den Schreibtisch gegen den Flieger. "Dabei ist es sehr wichtig, Land, Leute und Hotels kennenzulernen. Das schönste Erlebnis war für mich eine Rundreise in Miami mit den Florida Keys. Dort scheint stellenweise das Leben in den 70ern stehengeblieben zu sein."

In einem Reisebüro laufen alle Fäden von Veranstaltern, Fluglinen, Hotels, Mietwagenfirmen und Informationen des Auswärtigen Amtes zusammen. Als Reiseverkehrskauffrau muss man alles im Blick behalten, bei Änderungen schnell reagieren, die Kunden sofort per Anruf oder E-Mail informieren. "Gerade im Sommer ändern sich bei Charterflügen oft Flugzeiten." Unverhofft kommen zwei junge Männer ins Reisebüro, um sich für den schönen Urlaub in Bulgarien zu bedanken. "Das ist für mich der schönste Lohn, weil ich weiß, dass ich gut gearbeitet habe."

Aber nicht immer läuft alles glatt. Gerade bei Flugausfällen oder Katastrophen vor Ort laufen die Telefone im Reisebüro heiß. Dabei ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und schnell zu handeln. "Ende März war ich in Bangkok im Urlaub. Da kam gerade das Hochwasser in Ko Samui. Die Touristen waren aufgebracht, saßen fest. Spontan habe ich mit meinen Möglichkeiten geholfen."

Auch als Reiseverkehrskauffrau hat man noch Träume. "Australien ist der einzige Kontinent, den ich noch nicht bereist habe", sagt Elke Catterfeld-Pankalla. "Für eine vierköpfige Familie stelle ich gerade eine Rundreise zusammen. Flüge, Hotels, Ausflüge - alles muss wie im Puzzle ganz genau passen. Diese Arbeit macht mir sehr viel Spaß."
(Beitrag von AA-Redakteurin Ines Heyer)

Hintergrund zur Ausbildung

Wo?

Die Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau erfolgt in Reisebüros oder direkt bei großen Reiseveranstaltern. Infos und Kontakte: www.reiseverkehrskauffrau- beruf.de
Was?
Eine Reiseverkehrskauffrau muss sich im internationalen Tourismusgeschäft mit allen Vor- und Nachteilen der verschiedenen Länder auskennen. Sie wird ausgebildet im Verkauf und Zusammenstellen von Fahrkarten, Flugtickets und Hotels, im Einkauf von Dienstleistungen und in der Überprüfung vorhandener Standards. Kalkulation, Marktanalysen und Kundenbefragungen gehören auch zu ihrem Aufgabengebiet. Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht.
Wie lange?
Die Berufsausbildung dauert drei Jahre.

Vita Elke Catterfeld-Pankalla
• 1994 bis 1996 Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau in Eisenach
• Arbeit in verschiedenen Reisebüros, unter anderem als Büroleiterin am
Flughafen Erfurt
• seit zwei Jahren in der Flugbörse Gotha
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige