Zeitreise nach Pangea

Ausbildungsleiterin Sabine Kappelt (links) unterstützt Katrin Jung bei ihrem Vorhaben. Die Schauspieltruppe war auf Tournee mit einem Sommertheater. (Foto: Antje Hammermeister)
 
Manuela Kressig (rechts) freut sich über den Einsatz, den die Georgenthaler Jugendlichen für das Theaterprojekt zeigen. Noch sind ­Marie (von rechts), ­Jonny und Fabian mit ihrer Arbeit nicht fertig. (Foto: Antje Hammermeister)
Von Antje Hammermeister

GEORGENTHAL. Wenn Steine sprechen und uns von der Zeit vor Tausenden von Jahren berichten könnten, was würden sie uns wohl erzählen? Das Theaterstück „Zeitreise nach Pangea“ wird zumindest einen Teil dieses Geheimnisses lüften.

 Katrin Jung, Theaterpädagogin in Ausbildung, hat das Stück für Kinder und Jugendliche geschrieben, das am 15. September zum Tag des Geotops in der Lohmühle aufgeführt wird. Doch dafür sucht sie noch dringend drei bis vier Mitspieler, denn bisher ist nur die elfjährige Kerstin aus Gotha dabei. „Im Rahmen meiner Projektarbeit suche ich noch Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren. Wir treffen uns regelmäßig dienstags um 15.30 Uhr am Jugendclub Georgenthal“, erklärt Katrin Jung.

 In dem 30-minütigen Stück geht es um die Erde in der Frühzeit. Zwei Geologen erkunden die Welt von damals und stoßen dabei auf einen sprechenden Stein und einen sprechenden Farn. Dabei gibt es unter anderem den Bratwurst-Saurier „Tambachia“ und seinen Artgenossen „Georgenthalia“ zu entdecken. Ein Erzähler macht das Ensemble schließlich komplett.

 „Auf die Idee bin ich durch meinen Mann gekommen, der Geoparkführer in Georgenthal ist und Führungen entlang des Saurierpfades macht“, erzählt Katrin Jung. „Das Stück ist die Arbeit für meinen Ausbildungsabschluss.“ Der Jugendclub Signal in Georgenthal unter der Leitung von Manuela Kressig ist dabei ihr größter Unterstützer. Nicht nur, dass Katrin Jung die dortigen Räume für die Proben nutzen kann, so werden auch die Bühnenbilder und Kostüme von den Jungendlichen des Clubs eigenhändig angefertigt. „Von ihnen möchte leider keiner selbst mitspielen, aber ich bin für ihre Hilfe natürlich sehr dankbar.“

 Katrin Jung nun schon eine ganze Weile auf der Suche nach talentierten Mitstreitern. „Die Kinder sind im Jugendclub versichert. In der Lohmühle gilt dasselbe. Den Transport zu den Proben mit öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich organisieren“, zerstreut Katrin Jung mögliche Bedenken.

 Die fleißigen Helfer im Jugendclub Georgenthal heißen Fabian (13), Jonny (12) und Marie (11). Mit viel Kreativität und Liebe zum Detail entstehen Stück für Stück die Saurierköpfe aus Gips und Eierkarton, eine Weltkugel sowie die Bühnenbilder. „Die Kulisse malt Vadim, ein talentierter Zeichner, auf Bettlaken. Sie passen dann genau zum Thema und der Urzeit“, erzähl Clubchefin Manuela Kressig. Auch für die Jugendlichen in Georgenthal ist das Theaterstück ein tolles Projekt in der Jugendarbeit.

 Nach ihrer Ausbildung, die sie über die Evangelische Kirche Mitteldeutschland absolviert, möchte Katrin Jung gern freiberuflich arbeiten. Ausbildungsleiterin Sabine Kappelt gibt ihr und ihren Kollegen dafür das nötige Wissen und Können mit auf den Weg. Doch zunächst steht die „Zeitreise nach Pangea“ vor der Tür, und Katrin Jung bittet dringend um Rückmeldungen von schaupielbegeisterten Kindern und Jugendlichen, damit die Proben so bald wie möglich in voller Besetzung starten können.

informationen
• Katrin Jung,   01 76 / 61 59 21 63, oder Manuela Kressig,   03 62 53 / 4 64 96
• Proben: dienstags um 15.30 Uhr im Jugendclub Georgenthal
• Aufführung: 15. September an der Lohmühle zum Tag des Geotops
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige