Zu den „Gruppen“ des mA – mit (m)einem Vorschlag

Die Anzahl der “Gruppen des mA“ ist überschaubar. Dass man „offiziell“ nur „Die aktivsten Gruppen aus . . .“ angezeigt bekommt (höchstens 45 der gegenwärtig 120), ist allerding nicht so prickelnd.

Der mA hat erfreulicherweise viele interessante und informative „Gruppen“!

Aber es gibt auch einige Gruppen, die eine klitzekleine Anzahl von Beiträgen haben und monatelang kein Leben mehr sahen. Eine dieser Gruppen „KunstTurm – Weimar (noch kein Beitrag seit über 80 Wochen) ist dafür ebenso ein Beispiel wie „Soziales“ (seit dem 28.09.2011 nur ein Beitrag), wobei es bei letzterer Gruppe direkt schadet, weil dies ein so wichtiges wie ausbaubares Thema ist.

Andererseits gibt es Irrläufer in den Gruppen. Das sind Beiträge, die inhaltlich nicht zum Gruppen-Text passen und damit die Gruppen uninteressant machen können. Der Gruppenadministrator kann diese Irrläufer aus der Gruppe ausschließen – was aber mitunter nicht so ernst gesehen wird.

Schließlich gibt es BR, welche ihre Beiträge Gruppen zuordnen, in die sie inhaltlich gar nicht hingehören.

Ich habe mich aus den Gruppen abgemeldet, in denen mir zu viele Irrläufer waren. Bei eigenen Gruppen bin ich bemüht, monatlich einmal drüber zu gucken. Finde ich Irrläufer, nehme ich sie aus der Gruppe und informiere den BR. Kommen von ihm weitere Irrläufer, nehme ich den BR aus der Gruppe.

Mein Vorschlag ist:
### 1 ### Eine Gruppe, deren Beitragsanzahl über drei Monate unter 5 liegt, wird seitens des mA aufgelöst, nachdem der Administrator informiert wurde und sich nichts ändert.
### 2 ### Eine Gruppe, deren Administrator über drei Monate die Irrläufer nicht aus der Gruppe nimmt, kann seitens des mA aufgelöst werden, nachdem der Administrator zur Säuberung aufgefordert wurde und nicht regiert, so dass das Anliegen der Gruppe nicht mehr gegeben ist.
### 3 ### Stellt ein BR wiederholt Irrläufer in eine Gruppe, sollte der Administrator diesen aus der Gruppe nehmen.

Damit würde der Wert der Gruppen und das Interesse an ihnen erhöht.
Die Meinung, dass man die Freizügigkeit nicht reglementieren sollte, greift meines Erachtens nicht, weil es die Ordnung hebt, inhaltlicher Klarheit von Gruppen dient und die Attraktivität des mA verbessert wird.
Da jeder Beitrag erhalten bleibt, entsteht Keinem ein Schaden – nur Wildwuchs in der Zuordnung wird minimiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 18.12.2013 | 13:52  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 19.12.2013 | 09:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige