Thüringen zu Fuß: Gerhard Pflügner empfiehlt den Rundweg Ohratalsperre

Der Blick auf das Wasser bietet sich stets aus einer neuen Perspektive. Die Farbenpracht der Natur schafft zu jeder Jahreszeit immer wieder ein neues Bild.
WEG-Name: Der Wanderweg bietet eine interessante Symbiose von Natur und Technik.

WEG zum Weg: Luisenthal erreicht man am besten mit dem Auto. Der Parkplatz der Ohratalsperre befindet sich am Ortsausgang, Richtung
Oberhof.

WEG-Start: An der Staumauer beginnt und endet der Weg, er ist ein Rundwanderweg.

WEG-Länge: Die 13 Kilometer lange Strecke schafft ein Wanderer im gemütlichen Tempo in drei Stunden. Mit dem Fahrrad geht es natürlich
schneller.

WEG-Markierung: Der Wanderweg ist mit weiß-gelb-weißem Strich gekennzeichnet.

WEG-Begleiter: Der Blick auf das Wasser begleitet den Wanderer. Ständig bieten sich neue Perspektiven.

WEG-Steigung: Nachdem der Aufstieg zur 60 Meter hohen Staumauer geschafft ist, verläuft der Weg relativ eben, nur noch mit ganz geringen
Steigungen.

WEG-Beschaffenheit: Er ist asphaltiert oder teilweise mit Kies befestigt. Dadurch eignet er sich für Wanderer, Nordic Walker, Radfahrer und auch
für Rollstuhlfahrer.

WEG-Pausen: Der schönste Platz zum Rasten befindet sich am Triefstein, wo aus dem imposanten Gera-Stollen weiteres Wasser zufließt.

WEG-Verbote: Die Badehose muss Zuhause bleiben. In der Trinkwassertalsperre ist Baden verboten.

WEG-Aussichten: Von der Staumauer hat man einen schönen Ausblick über den Stausee sowie auf das gesamte Tal. Am Ufer und den Seitenarmen
gibt es weitere Aussichtspunkte.

Interessant am WEGesrand: Von Ende September bis in
den Oktober hinein ist die Zeit des Hirschbrüllens. Gegen Abend hört man die Tiere aus allen Tälern rufen. Das ist ein imposantes und lautstarkes Naturschauspiel.

WEG-Abstecher: Ich empfehle die Ruine Käfernburg. Von da hat man
den besten Ausblick über das Ohratal.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 22.09.2014 | 19:56  
7.102
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 24.09.2014 | 21:55  
Ines Heyer aus Saalfeld | 25.09.2014 | 17:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige