20 Jahre „Evangelische Grundschule Gotha“ – eingeladen zum „Tag der offenen Tür"

 
Die Gäste fühlen sich von Anfang bis Ende willkommen
Gotha: Evangelische Grundschule Gotha | .
(mit Video)
Immer wieder und überall gibt es „Tage der offenen Tür“ – so gesehen war am 30.08. nichts Besonderes. Was ist es dann gewesen, dass wir zur „Evangelischen Grundschule Gotha“ fanden? In dem Augenblick, wo wir die schon äußerlich geschmückte Schule sahen und die Eingangstür durchschritten, waren all solche Fragen wie weggeblasen, hatte uns die erfrischend freundliche Atmosphäre gefangen genommen!

Farblich ansprechende Korridore und Unterrichtsräume, die eine heimische Ausstrahlung vermitteln. In einigen Räumen waren Kindergruppen dabei, im Kreis zu singen, ausgearbeitete Themenblätter den Anderen vorzustellen, Geburtstagskinder zu ehren oder voll bei der Sache etwas zu basteln. Was kommt da für ein Mann mit Fotoapparat lag in den Blicken der Kinder. Was tun die Kinder und wie wohl fühlen sie sich, war wiederum mir wohl auf die Stirn geschrieben.

Einfach ganz toll, etwas ganz Besonderes – dieses „Schul-Zuhause“!

Schüler führten die Gäste durchs Haus und beschrieben was wo ist und auch, wie sie damit umgehen, sich einbringen und wohlfühlen.
Die Schulleiterin, Susanne Fiedler, konnte sich wahrlich nur freuen, was sie vorzeigen konnte und wie es von den Besuchern angenommen wurde, was alles zu sehen war.
Aufgeräumt und doch voll lebendigem Leben, quirlige Kinder aber eine ausstrahlende Ruhe, stolze Kinder und auch verspielte oder gern lernende!

Und da war noch die Kuchentheke mit einer Vielfalt lukullischer Besonderheiten.
Nachdem ich viel angesehen und die Eindrücke mich schier überwältigt hatten, suchte ich mir ein Stück Pflaumenkuchen (mit viel Rand) und ein anderes Küchlein aus, wollte mich gerade dem Kaffee zuwenden, da wurde mir eine Tasse Kaffee bereits in Verbindung mit einem Lächeln gereicht – das hatte ich wahrlich nicht erwartet. Das Lächeln der Darbietenden sagte mir, dass sie das so gewollt und sich bestätigt gefühlt hatte.

Im Video wird man sehen können, wie von "Flug-Hörnchen" gesprochen wird - von schier "wissenschaftlich" dreinschauenden Kindern:


Spielende Kinder im Außenbereich der Schule zeugten von ihrer Unbekümmertheit.

Vor dem Gehen trug ich mich noch ins „Gästebuch“ ein.
Wir waren schon lange weg, auch waren schon Stunden verstrichen, da war ich mit meinen Gedanken immer noch in der „Evangelischen Grundschule Gotha“.
Ein besonderes Stück „erlebtes Gotha“.

__________________________________________

Kaum hatte ich die T-Shirt mit der Aufschrift "Lebensgeister" gesehen, da erinnerte ich mich ihres Gesangs in der Schlosskirche anläßlich:
„Mit Lust und Liebe singen“ – Ausstellung auf Schloss Friedenstein

__________________________________________

Als meine Lebensgefährtin im späten Nachmittag vom Festgottesdienst in der Augustinerkirche heim kam stand sie noch voll unter dem Eindruck eines gelungenen kinderfreudlichen Erlebnisses und berichtete vom „Wir entdecken die Welt“!
So wurde ein weiteres Bild der Freude von Schülern, Lehrer/Erziehern, Eltern gezeichnet, welches mit dem früh selbst Erlebten in Einklang war und all die gewonnenen Eindrücke harmonisch abrundete!
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige