Aufatmen nach der Wahl und ganz viel Dank

Fast jeder hat irgendwie gewonnen. Die Parteien sowieso. Berechtigte Freude da und Enttäuschung sind Wechselbädern gleich. Manch einer wird dem Kater früh das Pfötchen gegeben haben – stets einen Grund dafür nennen zu können.

Gothas Oberbürgermeister und Landrat haben volles Recht zum Jubeln.
In den Ämtern hatte man den Atem angehalten und ist nun sicher überwiegend froh, dass es „normal“ weiter geht.
Allen, die sich zur Wahl stellten gilt mein Dank. Sie haben sich für ihre Ideen und Ideale voll eingesetzt und in Gotha zu verstehen gegeben, dass es beachtenswerte Vorstellungen gibt.
Fairer Wahlkampf war zwar von den Kandidaten zum Wahlauftakt hoch gehalten – aber es muss schon mehr als deftig gelaufen sein, wenn der Gothaer Oberbürgermeister in der Presse vom heftigsten Kampf und nicht selten unter der Gürtellinie sprach.
Gräben zuzuschütten ist ein zeitgemäßes Angebot des Oberbürgermeisters, womit er einmal mehr deutlich macht, dass er ohne Verzögerung FÜR Gotha und GEMEINSAM in die Zukunft schreiten möchte. Dem gilt allein schon ein dicker Dank!

Wenn ich bedenke, dass ich am Wahltag 05:30 Uhr aufstand, um in Ruhe zu frühstücken, die Wahlunterlagen zu holen, nach der Wahl zur Abgabe aller Unterlagen im „Neuen Rathaus“ bis 20 Uhr zu tun hatte, dann gilt mein Dank den unermüdlichen Helfern, welche schon ab 06 Uhr die Unterlagen für alle Wahllokale bereit hielten und die Abnahme der Ergebnisse nach der Wahl absicherten bis in die Nacht hinein.
Dass alle Aufgaben für das Gelingen der Wahl ab Oktober-2011 in Angriff genommen und gelöst wurden, macht schnell deutlich, was alles geleistet wurde – neben der normalen Arbeit der Mitarbeiter der Stadtverwaltung!
Autofahrer, Verpflegungsleute und eine Reihe anderer Menschen mehr waren die guten Geister im Hintergrund mit denen die einzigartige Basis geschaffen wurde, das alles reibungslos über die Bühne ging

Keineswegs möchte ich das Team „meines Wahllokals“ zu loben vergessen!
Es hat einfach Spaß gemacht und alle machten aktiv mit, was besonders beim Zählen der Stimmen wohltuend war und uns viel Zeit ersparte.

Und alle haben private Partner, denen insbesondere ein riesiges Dankeschön gegeben werden soll!
___________________________________________

Und was gab's Neues?
Jedes Wahllokal bekam ein Handy statt der sonst installierten Festtelefone. Das vereinfachte die Vorarbeiten und ermöglichte dazu einen größeren Sprechbereich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige