Da könnte man nun – aber bringt „Wulff im Kurzurlaub in Thüringen“

Journalisten können wohl auch nicht richtig oder schnell umschalten. Oder habe ich verpasst, dass es keine echten Probleme gibt?

Da wird über eine halbe Zeitungsseite in einer Tagespresse berichtet, dass und wie der Bundespräsident mit Familie in Thüringen einen Winterkurzurlaub verbringt. Erwähnenswert, dass die Ski sehr neu aussehen und das Quartier sehr preiswert ist.

Was wollen uns der Autor und diese Presse damit sagen?
Vielleicht soll das die Abscheu dagegen steigern, dass Wulff in Ruhe aussitzt, was da immer wieder neu aufgeschäumt und noch immer nicht geklärt wird?! Das kann man aber auch kürzer fassen.

Verfassungsschutz mit Wegblick rechts und Adlerauge links gepaart mit Vorurteilen und aufgewärmten alten Kamellen gegen LINKE aus allen politischen Lagern wäre was – aber auch wieder zu früh, weil diese Thematik unmittelbar vor den Wahlen besser zur Geltung gebracht werden kann.
Dazu muss man in Günter Jauchs Sendung hören, dass der Verfassungsschutz jahrelang bereits nix Neues brachte. Nein Danke, diese Thematik ist auch nicht gerade erbaulich und führt nur links ans Licht, was eh nicht verdunkelt wurde/ist.

Wer gewinnt wie an dem Finanzgerangel in der EU? Das einfach und somit allgemeinverständlich und damit wohl auch Machenschaften auf den Rücken der Bevölkerungen aller EU-Länder darzustellen, das wäre doch was. Dies allerdings bevor die Bürden noch stärker werden, ist freilich auch der falsche Zeitpunkt.

So gesehen kann ich fast verstehen, dass man statt eines Aufgreifens wesentlicher Themen, des Bundespräsidenten Urlaub in den schneeweißesten Farben schildert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige