Gothas Gartenstraße wird langsam zum „Scheißthema“

Unansehnlich und gewiss der Stadt unwürdig zeigt sich Gothas Gartenstraße auf der der Innenstadt abgewendeten Seite. Und doch muss diese triste Öde etwas haben dass der Investor des ehemals geplanten „Glitzerpalastes“ noch immer zur erneut veränderten Bebauungsplanung steht!

Jedenfalls hat der Stadtrat gestern einer neuen Variante zugestimmt. Das will noch nichts heißen, weil alle bisherigen Vorlagen schließlich von Bürgerbegehren und Einsprüchen bzw. Änderungswünschen in den Wind geschickt wurden.

Man kann also gespannt sein, wer nun und was und auch wie gegen diese Variante vorbringen wird. Der Einwand gegen dortige Verkaufsflächen, weil dadurch die Innenstadt leiden würde, zieht auf jeden Fall nicht, weil das bereits über die Jahre auch ohne dort geplante Verkaufsflächen voranschreitet, so dass Gotha bald nur noch ein unattraktives Anhängsel seiner Kulturstätten werden kann.

So bleibt auch 2016 dieser innenstadtnahe Bereich Gothas ein Auslaufmodell für Hunde. Erstaunlich, dass es dafür noch keine bleibende Nutzungsvariante gegeben hat.
_______________________
Dazu auch:
### Das mit dem „Glitzerpalast“ in Gotha hat sich wohl erledigt
### Gotha steuert darauf hin: „Abfallpark“ ohne Glitzerpalast
_______________________


____________________________________________________________
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige