Ist es eine TV-Serie, bei der das Hinhören sehr weh tut ?

Nein, es ist der TV-Einblick in den Bundestag! Man muss sich das einfach wenigtens einmal angetan haben, um zu wissen, woher Politikverdrossenheit kommen kann!

Alle Parteien schließen mit den Hoffnungsworten auf den 22. September, den Tag der Bundestagswahlen. Kein gutes Zeichen für Geschaffenes aber ein deutliches Zeichen für monatelangen politischen Stillstand – reine Wahlwerbung! Wahnsinn, was da alles versprochen wird!

CDU/CSU weist darauf hin, dass sie in ihren Regierungsjahren geschafft haben, was die SPD und Grünen zu deren Zeit nicht schafften oder gar verbockt haben.

SPD und Grüne bilden ein Herz und eine Seele, betonen vehement, dass es höchste Zeit wird für einen Politikwechsel – völlig ignorierend, dass ihnen dies schon einmal möglich gewesen wäre und dann doch nur ein Machtwechsel mit gleicher Politik war und nichts heute darauf hindeutet, dass es diesmal anders wird und gar ein wirklicher Politikwechsel angestrebt wird.

FDP reckt sich zu politischer Größe wie ein Gockel, tönt groß aber täuscht nicht darüber hinweg, dass sie nur als CDU/CSU-Anhängsel „mitspielen“ dürfen werden.

DIE LINKE macht auf vieles aufmerksam, woran Politikwechsel festzumachen ist, wozu sachliche Aussagen der Regierungsseite wie auch anderen Oppositionsparteien fehlen.

Dabei tönt es seitens CDU/CSU wie SPD davon, dass man sich gegenseitig die Themen geklaut habe. Dass etliche davon erst bei den LINKEN standen und diese deshalb verhöhnt wurde, bevor man die Themen für sich entdeckte – also den LINKEN klaute, davon wird freilich nicht gesprochen.

Eine TV-Sendung mit den Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsparteien bestätigte das Gezänk aber eben auch das Klau-Verhalten gegenüber Themen der LINKEN:
Ein Beispiel für direkten Klau:
Gregor Gysi (LINKEN) wies darauf hin, dass bei Abgabe von Hoheitsrechten des Bundestages man das Grundgesetz ändern müsse. Damit sei es dann höchste Zeit, das Grundgesetz durch eine Verfassung abzulösen.
Während ihn die anderen Fraktionsvorsitzenden in seinen Worten abwürgen wollten, hörten sie dann doch widerwillig zu, um nicht darauf einzugehen sondern selbst davon so zu sprechen, als hätte Gysi nicht gesagt und müssten sie ihm und allen nun die Zusammenhänge erst einmal erklären, damit alle Zuhörenden sie als „Messias“ ansehen könnten.

Ein Beispiel für noch nicht Geklautes:
Gregor Gysi (LINKEN) forderte EIN sehr gutes Bildungssystem für Deutschland statt der gegenwärtig 16 Bildungssysteme, die vielleicht ins 19. aber keineswegs ins 21. Jahrhundert gehören.
Dieser Einwurf wurde schlicht und ergreifend übergangen – wie nicht gesagt weil kein aktuelles Problem – nicht ihr Thema.


Alle Parteien warfen und werfen der LINKEN Populismus vor nach der Devise „haltet den Dieb“, weil sie selbst Super-Populismus demonstrieren.
[ Volker Kauder (CDU)warf gegen Gregor Gysis (LINKE) Worte in die Runde, dass dieser nur wieder die DDR-Masche fahre. Dabei geht es im Gegensatz heute darum, die frühere „westlich“ gelebte Politik-Masche der Bundesrepublik über mehr als die Jahre der Einheit hinweg endlich in eine wirklich neuen Politikform umzustellen. ]

Aus den kaum anhörbaren Bundestagsdebatten ist zu entnehmen, dass alle alteingesessenen Parteien von ihrer Wichtigkeit und Wiederwahl überzeugt sind, aber nur die LINKE bisherige und künftige Kungeleien hinterfragen und den Bürgern zum Leidwesen der anderen aufzeigen wird – die LINKE in den Bundestag gehört.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige