Mahnende Worte zum Neujahrsempfang

„Es ist inzwischen zu einer guten, ich möchte sagen: bewährten Tradition geworden, in dieser Runde auf das begonnene neue Jahr anzustoßen und sich die besten Wünsche, diesmal für 2015, zu versichern“, sagte Landrat Konrad Gießmann zum Neujahrsempfang von Landkreis Gotha, Stadt Gotha und Aufklärungsbataillon 13. Zum neunten Mal waren verschiedenste Vertreter aus Politik, Kultur, Kirchen und Gesellschaft sowie der Wirtschaft eingeladen, gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen.

In seinem Grußwort lobte Kommandeur Ingo Korzetz die gute Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr, Stadt und Landkreis und dankte den Gästen für ihr Kommen.

Oberbürgermeister Knut Kreuch fand in seinem Grußwort sehr deutliche und kritische Worte und mahnte zum Nachdenken:

„Prost Neujahr!
Ich höre noch die Silvesterraketen am Firmament knallen,
während anderswo die Bomben vom Himmel fallen,
Millionen Euros die Deutschen noch oben verschießen,
während Kinder vor Hunger Tränen vergießen,
Menschen treiben hilfesuchend auf dem Mittelmeer ohne Kapitän
während die Deutschen in Ruhe das „Traumschiff“ im TV sehen,
Menschen flüchten vor Krieg, Gewalt und Körperschaden
ach wie genüsslich lebt es sich zwischen Frühstück und Gänsebraten,
Europa verdient am Wachstum der Chinesen kurzfristiges Geld
und schaut hilflos auf Ebola und Dürre in der dritten Welt,
wir bauen Mauern rund um Russland, geschlossen wie ein Wall
und feiern 25 Jahre Deutsche Einheit nach dem Mauerfall.

Menschen verletzten Menschen mit Worten und Schweigen,
können Nächstenliebe nicht mehr zeigen,
Erfolg hat leider,
hinterher die Freunde und vorher nichts als Neider,
Bertha von Suttner lehrte uns damals und heute immer wieder
Menschen legt endlich „Die Waffen nieder“
wir haben diese Welt nicht von unseren Müttern und Vätern als Erbe geschenkt bekommen
sondern wir haben sie in Verantwortung für unsere Kinder und Enkel genommen,
wenn wir 2015 diesem Anspruch nur in ersten Ansätzen gerecht werden,
dann herrscht ein wenig mehr Friede auf Erden!

Möge jeder seinen Anteil zur Gemeinschaft auf seine Art und Weise bringen,
bleiben sie gesund – für Gotha, den Landkreis und Thüringen!“

Die Festrede des Abends hielt Erich Pipa, Landrat des befreundeten Main-Kinzig-Kreises und Präsident des Hessischen Landkreistages.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige