Man geht nicht an die Wurzeln der Neonazis und des Rechtsextremismus!

Freilich bin ich dafür, dass Neonazi-Morde aufgeklärt, Gewalt reduziert und die Aktivitäten der NPD bekämpft werden. (Ob ein Verbot der NPD dabei der richtige Weg ist, bezweifle ich allerdings.)

Wenn das gerade an der Tagesordnung ist, jeder Politiker und andere wichtig erscheinen Wollende dies im Munde führen, wenn die Presse regelrecht all das wiederkäut und nicht breit genug treten kann, dann ist es wieder soweit, dass man es kaum mehr hören kann und will, weil es ja noch vieles Andere gibt, was dabei unerwähnt bleibt – bis es stärker stinkt und das „rechte Thema“ verdrängt.
Wie bei jedem der bisherigen Amokläufe von Schülern ruft man nach Durchsetzung und will handeln – doch dazu war doch schon so lange Zeit! Was hat man denn gemacht nachdem man schon zu zwei Bundestagswahlen laut tönte, sich mit Rechts auseinander zu setzen?!
Wie kommt es, dass man erst schier gar nix wusste und kombinierte und nun schier täglich wichtige Zusammenhänge offenbar werden?

Doch darum geht es ja gar nicht! Man bekämpft die Wirkungen und geht nicht an die Ursachen, greift den Rechtsextremismus nicht an der Wurzel an!

Wo schult wer wen in rechtem Gedankengut? Wie kann dieses bekämpft werden? Welche Aktivitäten sind notwendig und welche möglich? Wer spricht was bei welcher Gelegenheit an, um gerade in den Köpfen der Jugendlichen den Neonazismus sich nicht festsetzen zu lassen?
Wie und wo muss das gesellschaftliche Umfeld geändert werden, um den Rechten den Nährboden zu entziehen?
Und wann wird von politischer Seite endlich diese Thematik nicht mehr nur von Wahl zu Wahl geschoben sondern tatkräftig etwas unternommen?


Das hat mit gesellschaftlichen Normen zu tun, die wir zu wenig leben. Da braucht es berufliche Perspektiven für Jugendliche – statt Jugendarbeitslosigkeit. Da muss die Schule diese Thematik nicht nur geschichtlich sondern gegenwartsnah behandeln.
Straffällige Jugendliche müssen zeitnah zum Vergehen abgeurteilt werden, damit die Strafe zur richtigen Zeit die gewollte Wirkung erzielt.

Wenn sich nicht bald mit dem Rechtsextremismus wirklich auseinandergesetzt wird, kann er unsere Gesellschaft so zersetzen, wie es nach den beiden Weltkriegen kein vernünftiger Mensch mehr gewollt hatte.
Woran kann man das erkennen? Wenn die Bürger feststellen, dass man sich mit den Rechten und deren Gedankengut „auseinandersetzt“ und es nicht bloß die Politiker sagen – hoffend, es werde ihnen abgenommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige