Mein Kopfschütteln über aktuelle „Rechts-Ruck“-Behandlung

Mir kommt es so vor, als würde die Politik bemüht sein, jede Woche mindestens eine „neue“ Erkenntnis zum jüngsten Skandal um die Zwickauer darzubieten. Große Aktivitäten lässt das vermuten. Allerdings ist es schon eigenartig, was alles in kürzester Zeit herausbekommen wurde, wo man jahrelang im „Dunkeln“ tappte und schier nix gewusst haben wollte.

Um nicht missverstanden zu werden: Es ist wichtig, alles und schnell aufzudecken, um weitere rechte Rechtsverletzungen weitestgehend auszuschließen!
Wenn das Fazit aller Aufklärungsbemühungen dazu führen sollte, die NPD zu verbieten, bin ich in einem Zwiespalt: Gut, wenn diese Partei verboten würde. Doch was geschieht dann mit der lauthals überall jahrelang angekündigten inhaltlichen Auseinandersetzung mit ihrem Geist und seiner Ausstrahlung gerade auf die Jugend? Ich befürchte, dass das „Wollen“ weitestgehend dominieren wird – bis zum nächsten Schock!

Reicht es denn wirklich, die Bürger zu beruhigen, dass nun alles getan wird, dass Schludereien der Vergangenheit lückenlos aufgeklärt werden sollen, das Verbot der NPD angestrebt werden soll/wird?
Nicht einmal eine parteiübergreifende Erklärung des Landtages gegen Rechts war heute zu schaffen!

Mir bleiben Unzufriedenheit und mehr Angst statt Zuversicht!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige