metropolregion smart newgothacity.de - take IT. easy.

Fotografiert im Jahre 2016 in der Koloniestrasse von Berlin-Wedding.
New Gotha City. Zur Verbesserung der elektromobilen ÖPNV-Verbindungen zwischen Stadt und Land wurde im Jahre 1929 das smarte ÖPNV-Projekt EUROWALK mit dem Codenamen THÜRINGERWALDBAHN gestartet. "Zug um Zug zum Ziel", so lautete der Werbespruch im Jahre 1929. Das klang damals sehr modern. Kein vernünftiger Mensch wäre im Jahre 1929 auf die Idee gekommen, alle grünen Vorgärten zu Parkplätzen für stinkende Automobile umzubauen. Bedenke: http://www.du-bist-die-stadt.de



Für die starken Zug- und edlen Reitpferde der Stadt gab es in modernen und sauberen Städten immer einen ansehnlich gestalteten zentralen Marstall, den man 100 Jahre später werbewirksam als "City Parkhaus" bezeichnet - wie das City Parkhaus in der Gartenstrasse von New Gotha City (ehemals Residenzstadt Gotha, 25 Kilometer westlich von Erfurt an der seit 1929 geplanten EUROWALK-Trasse gelegen). "New Gotha City radelt", so lautet das Stadtmotto von Smart New Gotha City. Im 21. Jahrhundert.

Durch den technologischen Fortschritt im Automobilbau, bedingt durch den Bedarf des 2. Weltkrieges an Automobilen ohne Stromleitung, wurde die Produktion und Weiterentwicklung von Elektroautomobilen eingestellt.

Erst im Jahre 2015, mit der Unterzeichnung des Weltklimavertrages "Paris 2015" steht die Produktion von Elektroautomobilen wieder ganz oben auf der Agenda des weltweiten Automobilbaus. Auch am traditionellen Elektroautomobilstandort Gotha-Eisenach, vgl. http://www.youtube.com/gothainsidernews

Selbstverständlich behalten am Stadtort New Gotha City alle Rechteinhaber lebenslang ihre Rechte an ihren eigenen Ideen, Bildern und Visionen. Bildzitate dienen der Illustration und verletzen nicht das Urheberrecht. Sollten bei unseren sorgsam ausgewählten Bildzitaten aus Unkenntnis der Namen der Bildurheber die Bildurheber nicht namentlich erwähnt werden, so bitten wir alle Bildurheber vorsorglich um Vergebung und um nachträgliche Einfügung der eigenen Namen - im Namen der Wissenschaft und der reinen Lehre, Aus-, Fort- und Weiterbildung im Smart ÖPNV des 21. Jahrhunderts.

Die Produzenten von elektrischen Strassenbahnen und elektrischen Trolleybussen haben aber die ganze Zeit ihre Produkte am Markt absetzen können - vor allem in den Regionen, die selbst nicht vom Automobilbau profitieren.

Erst im 21. Jahrhundert ist es technisch möglich, im Rahmen von Smart ÖPNV Netzwerken eine sinnvolle Koppelung zwischen (selbstfahrenden) elektrischen Bussen, Bahnen und Leihwagen zu organisieren.

Es werden also im 21. Jahrhundert vollkommen neue ÖPNV-Ballungsregionen entstehen, die im 19. Jahrhundert noch gar nicht denkbar waren.

Weniger Autos und mehr Bahnen werden zu einer höheren Lebensqualität führen - sobald sich die Leute daran gewöhnt haben, dass eine Auto kein Statussymbol sondern nur ein "Smartphone mit 4 Rädern" ist. Weiter nichts. Und schon gar nichts Aufregendes. Im Vergleich mit einem echten Pferd. Oder im Vergleich mit einer schön aussehenden Dame auf einem Werbeplakat für SUV für schön aussehende Damen.

P.S. https://www.noah-conference.com/noah-berlin-2016/a...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige