Noch ein Wort zu Gothas Preis „Der Friedenstein“

Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden anläßlich ihrer Preisverleihung "Der Friedenstein" - am 07.04.2014 in Gotha (ein Foto, auf dass ich schon etwas stolz bin)
Es ist ein wahrlich ehrender Preis, der in der am Montag (07.04.) damit ausgezeichneten I.M. Königin Silvia von Schweden eine würdige Repräsentantin dieses Preises bekam.

So möchte ich hier einerseits auf bisherige Preisvergaben (Bild 2-4), den Preis 2014 (Bild 5) und andererseits die Begründung für die Vergabe an die Königin (Bild 6-7) aufmerksam machen.

Vor allem aber möchte ich hervorheben, dass ich ganz persönlich das Wirken und Auftreten der Königin Silvia sehr hoch schätze. Sie ist eine Politikerin, welche diesem „Berufszweig“ alle Ehre macht und Vorbildwirkung hat.

Da mag man zu Adelshäusern stehen, wie man will. In I.M. Königin Silvia von Schweden begegnet man nicht einem Märchen der Vergangenheit sondern einer leuchtenden Vertreterin gewünschter gegenwärtiger Politiker.
Auch wird dabei nicht selten ins Feld geführt, dass Adelshäuser eine Menge Geld kosten. Tun das nicht auch viele Politiker, die weder eine solch positive Erscheinung sind, noch auf echte Verdienste verweisen können?

Meine Hochachtung gilt allen Preisträgern des „Der Friedenstein“ und in diesem Jahr besonders Königin Silvia!
__________________________________

Mein Bericht über die Preisvergabe 2014 steht unter:
Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden bekam den Preis verliehen „Der Friedenstein“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige