Opfer-Gedenktafel am 13. August 2011 enthüllt

Gotha: ehem. Gothaer STASI-Zentrale | Vor 50 Jahren wurde die Mauer in Berlin errichtet. Nun wurde an diesem Gedenktag in Gotha, in der Helenenstraße-4 am ehemaligen STASI-Gebäude eine Opfer-Gedenktafel angebracht. Das Anliegen ist klar und richtig, die Ausführung vielleicht diskussionswürdig.

Zur Gestaltung:
Der Spruch von Victor Hugo kommt nicht zu richtiger Geltung, zumal sich daran der Gedenkgrund so anschließt, als hätte Hugo seinen Spruch zu diesem Anlass geschrieben.
Der Strich trennt an der falschen Stelle zu sehr in zwei Teile, hätte vielleicht besser nach Hugos Spruch gepasst, ist zu nichtssagend und somit kein gutes Gestaltungsmittel.

Zum Inhalt:
„Kommunistische Gewaltherrschaft“ klingt gut, ist in. Wo gab es bislang überhaupt Kommunismus? In Deutschland nicht! Ist zu plakativ.
„Die Mitglieder des Kreistages …“ – weshalb nicht einfach Gothaer Kreistag, warum nicht „Alle Mitglieder“, oder soll das ein „alle“ suggerieren.

Dass für dieses Gedenken eine Tafel an jenem Haus angebracht wurde, finde ich völlig passend. Dass man dazu den 13. August nahm, konnte treffender kaum gewählt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige