Wann wohl werden die menschen erkennen, was CO2 ist?

Unabhängige Tierschutz – Union Deutschlands
Rechtsdurchsetzungsorganisation für Tierschutz, Natur und Umwelt
Aktionsbündnis – „Natur ohne Jagd“ - Union zum Schutz allen Lebens
angeschlossen bundesweit tätige Tier- und Naturschutzorganisationen und Einzelpersonen
deren Arbeitsgebiet im karitativen und politischen Wirken für Tiere, Natur und Umwelt liegt.
Ansprechpartner im Netzwerk bundesweiter Tierschutz-Notruf 0700 – 58585810
Kooperationsleitung – Tüttleber Weg 13 – 99867 G o t h a U T – U D
Tel: (03621) 400766 u. 506610 # Fax (03621) 506611
# Mail: harald.von-fehr@tierschutz-union.de

TLZ-Chefredaktion Leserbriefe per E-Mail an: leserbriefe@tlz.de
redaktion@tlz.de

z. Hd. stellv. Chefredakteurin Gerlinde Sommer
Marienstraße 14 per Telefax an: (03643) 206 422
99423 W e i m a r Gotha, den 07.11.2015


Leserbrief zur TLZ- Veröffentlichungen vom 04. 11.2015 unter der Überschrift
"CO 2 -Ausstoß höher"

Sehr geehrte Frau Sommer,

und bereits wieder geht es gegen das lebenswichtige Gas in unserer Umwelt, das CO 2 , was weder an einer Klimaveränderung noch einem erhöhtem angeblichen Schadstoffausstoß bei Kraftfahrzeugen irgendeine Schuld trägt. Die KFZ-Steuer von einem CO 2 - Ausstoß abhängig zu machen, war eh der größte Idiotismus, den sich unsere Politik hat einfallen lassen.
Eben dazu möchte ich gern etwas den unbedarften und völlig falsch informierten Lesern in einem Leserbrief reinen Wein einschenken, wenn Sie, als wohl die Allmacht der Veröffentlichung besitzende stellvertretende Chefredakteurin so gnädig wären, das zu akzeptieren und zu veröffentlichen.
Vergessen Sie bitte nicht, daß ich ganz allein die Verantwortung für diesen Leserbrief übernehme!

Wann wohl werden die Menschen erkennen, was CO 2 ist?
Europas größter Autokonzern hat in der Abgasaffäre Manipulationen begangen, die ganz einfach ungeheuerlich sind. Dabei geht es darum, daß die getesteten und anschließend verkauften Fahrzeuge einen bedeutend höheren Kraftstoffverbrauch sowie höhere Stickoxidabgaswerte hatten, als fälschlich getestet und so angegeben.
Für die Käufer dieser Fahrzeuge, die sich aufgrund des angegebenen niedrigen Kraftstoffverbrauchs und Stickoxidabgaswertes für diese Fahrzeuge entschieden hatten, eine herbe Enttäuschung.
Wenn jetzt jedoch noch Unregelmäßigkeiten beim CO 2 - Ausstoß festgestellt wurden, die wohl 800 000 Fahrzeige betreffen und die diesbezügliche wirtschaftlichen Risiken auf rund 2 Milliarden Euro beziffert werden, muß man sich schon fragen wieso das denn?
Wie bereits seit langem bekannt, doch bisher strikt verschwiegen, ist die Tatsache, daß der CO 2 – Ausstoß, der weder ein Schadstoff noch Klimakiller ist, bei Fahrzeugen oder anderen Energieverbrennungsanlagen völlig vernachlässigbar ist. Wirtschaftliche Risiken hat der VW-Konzern deshalb lediglich zu fürchten, weil die Politik noch immer an ihrer Schadstofftheorie für CO2 festhält!
Eigentlich wäre es für die Politik mittlerweile höchste Zeit die noch immer naiven Menschen dahingehend aufzuklären, daß CO 2 weder ein Schadstoff noch ein Klimakiller ist.
Doch solange mit diesem beispiellosem Betrug viel – ja sehr viel Geld zu scheffeln ist, werden sich unsere Politiker auch noch länger schön bedeckt halten. Sie sind und waren schon immer geldgierig!

Mit freundlichen Grüßen arald von Fehr, Gotha

Harald von Fehr
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.084
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 21.02.2016 | 13:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige