Aller guten Dinge sind sechs

Helfende Hände – Physiotherapeutin Sabrina Gohlke bei einer manuellen Lymphdrainage. Foto: Curcuma Medien
Tabarz/Thüringer Wald: Inselsberg-Klinik |

Die Tabarzer Inselsberg-Klinik ist zum sechsten Mal in Folge nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert worden. 2000 bekam die Reha-Klinik erstmals einen solchen Nachweis der Exzellenz, der für drei Jahre verliehen wird. Seither wurden alle fünf Re-Zertifizierungen ohne Beanstandungen absolviert.

TABARZ. „Selbst die Routine in den täglichen Klinikprozessen wird bei solchen Anlässen immer zur Herausforderung. Prüfung bleibt eben Prüfung.“ Verwaltungsleiter Alfred Stollberg ist stolz auf den sechsten Erfolg.

Seit 15 Jahren haben Auditoren ein Auge auf das firmeninterne Qualitätsmanagement der Inselsberg-Klinik. Dieses Zertifizierungs-Verfahren schreibt das Sozialgesetzbuch SGB IX, § 20 vor. Damit werden einheitliche, vergleichbare Verhältnisse in den Reha-Einrichtungen hierzulande gesichert. Diese Zertifikate wiederum sind für Rentenversicherer und Krankenkasse Voraussetzungen, Patienten an Reha-Kliniken wie die in Tabarz zu überweisen.

Zwei Tage lang hielten die Püfer der „EQ ZERT“ die Mannschaft der Reha-Klinik in Atem. Das Zertifizierungsinstitut gehört zur Steinbeis-Stiftung und ist eine der führenden Zertifizierungsstellen für Managementsysteme und Personal. Wie in den 15 Jahren zuvor gab es lediglich einige Empfehlungen und Hinweise, wurden aber keine Mängel festgestellt. Deshalb werde in den nächsten Wochen die Beurkundung erfolgen, so Stollberg.

Gründlich nahmen die Prüfer alle organisatorischen und Behandlungs-Abläufe unter die Lupe. Sie ließen sich jedes Detail erläutern und schauten, ob sie auch so im Arbeitsalltag umgesetzt werden. Die Auditoren prüften Patientenakten, ließen sich diverse Protokolle zeigen.

Außerdem interessierten sie sich auch für die „Hardware“: Sind Notfallkoffer da? Wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wo sie sich befinden? Haben „bewegliche elektrische Geräte“ wie z. B. Ultraschallgerät oder auch Nachttischlampen entsprechende Sicherheits- und Zulassungszeichen?

Qualität in der Rehabilitation messe sich eben an verschiedenen Aspekten, sagt Susanne Teichmann. Sie leitet die lymphologische Fachabteilung, die dieses Jahr erstmals mit in die Zertifizierung kam.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) (www.bar-frankfurt.de) definierte solche grundsätzlichen Anforderungen an interne Qualitätsmanagements und vereinbarte ein einheitliches, unabhängiges Zertifizierungsverfahren dafür.

Die Inselsberg-Klinik ist seit 2000 zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und erfüllt die Qualitätsgrundsätze der Deutschen Gesellschaft für medizinische Rehabilitation (DEGEMED). Außerdem zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) die Klinik aus, dem „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Rehabilitationskliniken“ zu entsprechen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige