Meine Gedanken zu Beziehungen, aus meiner Sicht als Frau.

Gib deinem Mann Respekt. Nimm ihn so wie er ist und akzeptiere was er tut und denkt.
Akzeptiere ihn wie er ist.
Wenn du das wahrhaft hinbekommst, wird er dir Respekt und Akzeptanz zurückgeben. Tut er das nicht, heile in dir selbst deine Erwartungen und stille deine eigenen Bedürfnisse selbst.
Tut sich dann auch nichts, verlasse ihn innerlich und äusserlich, dann passt ihr halt nicht.
Lasst euch mit Würde los, damit jeder die Chance hat, jemand passendes zu finden für einen Neuanfang.
In Würde loslassen heisst, ohne Stress, ohne Bewertung, ohne Rache und Aggression, ohne Vorwürfe.
Redet in Ruhe, aber redet.
Selbst wenn du es beim ersten und fünfzigsten Mal :-) nicht gleich gelassen hinbekommst, nimm deine Wut und Verletztheit in den Arm und kümmere dich um dich selbst.
Manchmal ist eine Ruhepause auf Zeit, oder in getrennten Räumlichkeiten, sehr heilsam.
Werde dir bewusst, dein Mann ist genauso verletzt wie du selbst.
Solange bis du vor dir selbst Respekt hast und du dich selbst so lieben kannst wie du bist, bleibe bei dir selbst und suche nicht bei ihm, oder bei anderen nach Schuld. Auch nicht bei dir.
Gestehe dir zu das solche Beziehungsprobleme ein Lernprozess sind, in dem jeder Fehler machen darf.
Unter den größten Problemen liegen die besten Chancen. Für euch beide. Glaube daran.
Danach denke liebevoll an deinen Mann, der dir im Spiegelbild alle deine ungeliebten, eigenen Aspekte gezeigt hat.
Sei ihm dankbar und suche dir einen neuen Partner, falls die Beziehung wirklich nicht funktioniert. Gestehe deinem Mann zu, das er dich loslässt und auch eine neue Frau findet :-)
Wenn du allein bleiben möchtest, gestehe es dir zu.
Bleibe nicht in einer Beziehung, die keinerlei Entwicklung, sondern nur noch Stagnation zulässt.
Bleibe nicht aus familiären, religiösen oder konventionellen Gründen.
Frage dein Inneres was gut für dich selbst ist.

Falls du eine neue Partnerbeziehung möchtest, sage deinem neuen Mann offen das du ihn liebst.
Das größte Geschenk was du ihm geben kannst, ist die individuelle Freiheit zu erhalten. Deine eigene und seine auch.
Ein weiteres Geschenk ist eine neue Beziehung auf Augenhöhe, um nicht den alten Schlawiner, durch den neuen Schlawiner, zu ersetzen :-)
Ich habe mit dem Rezept , das aus Lebenserfahrung heraus entstanden ist, vielfach gelernt, in ganz unterschiedlichen, zwischenmenschlichen Beziehungen.
Auch in Freundschaften und in der Familie. Und bin zufrieden mit den Zwischenergebnissen.
Wir sind alle noch am üben für das nächste Level.
Liebe Grüße von Petra Wolf
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 11.11.2016 | 12:01  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 15.11.2016 | 09:44  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.11.2016 | 22:37  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 16.11.2016 | 09:38  
695
Petra Wolf aus Gotha | 16.11.2016 | 09:41  
695
Petra Wolf aus Gotha | 16.11.2016 | 11:11  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 16.11.2016 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige