Versicherungen – dein Freund und Helfer

Auch wir haben, wie Tausende, so manche Versicherung u.a. eine Hausratversicherung mit eingeschlossenem Diebstahlschutz. Über 30 Jahre eingezahlt. Und dann?
Das Sinnbild vom aufgespannten Regenschirm, der einen beschützt. Verlass dich auf deine Versicherung und …
Im September 2012 wurde bei uns eingebrochen. Riesenschreck. Angst. Aber auch viel Trabel. Viel Ärger.
Wir haben ja eine Versicherung, die übernimmt wenigstens einen Teil des materiellen Schadens. Gedacht und falsch gedacht.
Unser Grundstück war ordnungsgemäß verschlossen: Haustür, Hoffahrt, Garagenausfahrt … alles zugeschlossen. Selbst unser Carport hat eine verschlossene Ausfahrt (mit Schwingtor).Die Diebe waren schlau. Sie kamen über das Nachbargrundstück, kletterten über den Zaun.
Ich habe einen Hals, wenn ich an das Schreiben der Versicherung denke und weiß, das nächste Mal schmeiße ich eine Scheibe extra ein: „Keine Einbruchsspuren von außen“ Nein. Unsere Werkstatt liegt in der Mitte des Grundstücks und die Diebe kamen wie gesagt über das Grundstück unserer 90jährigen Nachbarin und kletterten über den Zaun. „Keine Einbruchsspuren“, obwohl die Haarnadeln noch im Autotürschloss steckte.
Ich habe so-o-o einen Hals. Nicht nur, dass das Sicherheitsgefühl weg ist. Die Teenie-Kinder nicht mehr gern alleine bleiben bzw. alles verrammeln. Nein. Verlass dich auf deine Versicherung und du bist verlassen. Der Schirm schützt dich nicht. Du stehst allein im Regen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 13.08.2014 | 19:55  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 15.08.2014 | 00:12  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.08.2014 | 00:39  
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 02.09.2014 | 20:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige