Arnoldischule Gotha wurde souveräner Schach-Landesmeister

Die Gothaer Gold-, Silber- und Bronzeteams nach der Siegerehrung in der Aula der Arnoldischule. Johannes Funke, Robin Barth, Theresa Schulz, Leon Paschke, Tim Leimbach, Thanh Pham Minh, Nicolas Hänse, Stefan Schlick, Johannes Dölz, Friedrich Reucker und Minh Vo (v.l.n.r.) mit den erkämpften Pokalen und Urkunden. Foto: Hans Stengel
 
Die souveränen Schach-Landesmeister der WK III. Theresa Schulz, Johannes Funke, Friedrich Reucker und Stefan Schlick (v.l.n.r.) qualifizierten sich verlustpunktfrei für die Deutschen Schulschachmeisterschaften in Ostfriesland Foto: Hans Stengel
Am Sonntag, dem 06. März 2016, war es wieder einmal soweit und die besten Schach spielenden Kinder und Jugendlichen des Freistaates Thüringen traten zum alljährlichen Kräftemessen an, um ihre Landesmeister in fünf verschiedenen Wertungsklassen zu ermitteln. In diesem Jahr fanden diese Thüringer Schulschachmeisterschaften der Klassenstufen 5-12 mit insgesamt 160 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freistaat erstmalig an der Arnoldischule Gotha statt. Diesen Heimvorteil wollten die Starter der ersten Deutschen Schachschule Thüringens natürlich nutzen und traten mit den besten 36 Schachschülern aller Klassenstufen zu diesem schweren Championat an, welches im Schnellschachmodus (15 Minuten je Spieler) über sieben Runden im Schweizer System ausgetragen wurde. Bis in die Fingerspitzen motiviert wollten die Fünft- bis Zwölftklässler bei diesem Saisonhöhepunkt im Schulschachbereich die sehr guten Trainingsleistungen im landesweiten Wettbewerb bestätigen. Ziel der Arnoldianer war es, ihre gewachsene Leistungsstärke zu präsentieren und mindestens in einer Wettkampfklasse um den Titel zu kämpfen.
In der Wertungsklasse II starteten die Gothaer Gymnasiasten als einzige Thüringer Schule mit zwei Mannschaften. Trotz starker Konkurrenz holten beide Teams Mannschaftssieg um Mannschaftssieg, sodass am Ende des Turniertages gleich zwei Podestplätze erkämpft werden konnten. Nicolas Hänse, Johannes Hofmann, Thanh Pham Minh und Johannes Dölz spielten im zweiten Arnoldi-Team und mussten sich lediglich der ersten Arnoldi-Mannschaft und dem Carl-Zeiss-Gymnasium Jena geschlagen geben. Dies bedeutete im Endklassement einen zuvor nicht für möglich gehaltenen Bronzerang. Sowohl die Jenenser als auch die erste Gothaer Mannschaft mit Robin Barth, Minh Vo, Tim Leimbach und Leon Paschke gewannen alle Duelle und trennten sich im direkten Vergleich 2:2. So musste am Ende eines anstrengenden Turniertages ein Blitzschachwettkampf mit nur fünf Minuten Bedenkzeit je Spieler die Entscheidung um den Landessieg herbeiführen. Hier unterlagen die Gothaer leider sehr unglücklich mit 1,5:2,5, können aber trotz allem als Vizelandesmeister sehr stolz auf ihre gezeigten Wettkampfleistungen sein.
In der Wertungsklasse III gingen die Arnoldianer als Titelverteidiger ins Rennen. Dementsprechend motiviert und vom Gothaer A-Trainer Heinz Rätsch akribisch vorbereitet, gingen Stefan Schlick, Friedrich Reucker, Theresa Schulz und Johannes Funke hoch konzentriert in dieses Landesfinale. Der glatte 4:0 Sieg in der ersten Runde gegen das starke Team der Goetheschule Ilmenau leitete einen regelrechten Siegeslauf der Arnoldi-Denksportler ein. Nacheinander wurde die versammelte ambitionierte Landeskonkurrenz aus Meuselwitz, Sömmerda, Erfurt, Gera und Jena in überlegener Manier bezwungen. Am Ende des Wettkampftages gab es in der Aula der Arnoldischule stehende Ovationen für einen überlegenen verlustpunktfreien Landessieg (14:0 Mannschaftspunkte!) der Gothaer Gymnasiasten. Die Belohnung für diese grandiose Turnierleistung ist die Qualifikation für die Deutsche Schulschachmeisterschaft Ende April im ostfriesischen Aurich.
Nach Abschluss dieser Landesmeisterschaften konnten die Gothaer mit Stolz resümieren, dass sie mit dem erkämpften kompletten Edelmetallsatz ihren Heimvorteil optimal nutzten und ihr zu Turnierbeginn selbst gesetztes Ziel sogar noch übertroffen haben. Damit untermauerten die Arnoldischüler auch in diesem Jahr ihre Spitzenposition im Thüringer Schulschachbereich.
Ein besonderes Lob verdienen die Einzelergebnisse von Theresa Schulz, Stefan Schlick und Leon Paschke, die all ihre Partien siegreich gestalten konnten, sowie Friedrich Reucker und Minh Vo, die lediglich einen halben Punkt abgeben mussten.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und überglücklichen Arnoldianern geht an den Förderverein der Arnoldischule und an die vielen fleißigen Eltern- und Großelternteile, die durch ihr ganztägiges Engagement zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen haben.
Lutz Herrmann
(Schachlehrer Arnoldischule Gotha)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige