Arnoldischule Gotha wurde zum 4. Mal in Folge Thüringer Schulschach-Landesmeister

 

Außerdem erkämpften die Denksportler einen Silber- und zwei Bronzeränge

Am Samstag, den 11.März war es wieder einmal soweit und die diesjährigen Thüringer Schulschachmeisterschaften standen in der Landeshauptstadt an. In der Erfurter Thüringenhalle gingen in 5 Wettkampfklassen insgesamt 39 Mannschaften mit jeweils 4 Spielern aus dem gesamten Freistaat an den Start. Mit von der Partie bei diesem Landesfinale waren auch die besten 40 Schachspieler der ersten Deutschen Schachschule Thüringens.
Bis in die Fingerspitzen motiviert wollten die Fünft- bis Zwölftklässler bei diesem Saisonhöhepunkt im Schulschachbereich ihre sehr guten Trainingsleistungen im landesweiten Kräftemessen bestätigen. Ziel der Arnoldianer war es in diesem Jahr, mindestens in einer Wettkampfklasse um den Titel zu kämpfen.
So gingen in der WK II Nikita Kuznecovs (1.Brett), Stefan Schlick (2.Brett), Friedrich Reucker (3.Brett) und Johannes Funke (4.Brett) hoch konzentriert ans Werk und fegten die starken Teams vom Carl-Zeiss-Gymnasium Jena, Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt, vom Hauptkonkurrenten Heinrich-Mann-Gymnasium Erfurt, vom Herder-Gymnasium Nordhausen sowie vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Sömmerda glatt mit 4:0 von den Brettern. Lediglich einen halben Punkt gaben die Arnoldianer beim 3,5:0,5 Sieg gegen die IGS Gera ab. In der Spitzenpaarung gegen das Mann-Gymnasium Erfurt konnte Nikita an Brett 1 in einer spannenden Partie sogar den Teilnehmer der Jugendweltmeisterschaft von 2014, Moritz Weishäutel, sicher bezwingen. Am Ende des Wettkampftages gab es in der Thüringenhalle stehende Ovationen für einen souverän herausgespielten verlustpunktfreien Landessieg (14:0 Mannschaftspunkte!) der Gothaer Gymnasiasten. Die Belohnung für diese grandiose Turnierleistung ist die Qualifikation für die Deutsche Schulschachmeisterschaft Mitte Mai in Grömitz an der Ostsee.
In der WK III mischten gleich zwei Arnoldi-Teams ganz oben mit. Die erste Mannschaft mit Tim Leimbach, Götz Böhm, Jannik Prokoph und Julian Geiger blieb mit fünf Turniersiegen und zwei Remisen ebenfalls ungeschlagen und belegte mit 12:2 Mannschaftspunkten mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem Siegerteam vom Gymnasium Weida einen phantastischen Silberrang. Den Erfolg in dieser Altersklasse komplettierte unsere zweite Mannschaft mit Jannis Böhnisch, Anselm Maibaum, Wolf Hildenbrandt und Leoni Finster, die mit 10:4 Mannschaftspunkten vor dem Karl-Theodor-Liebe-Gymnasium Gera (9:5 MP) das Bronzepodest erklimmen konnten.
Last but not least vervollständigte das Arnoldi-Team in der WK I ein rundum erfolgreiches Landesfinale. Robin Barth, Minh Vo, Theresa Schulz und Maximilian Thorz sicherten sich durch einen ungefährdeten 4:0-Letztrundensieg gegen das Salza-Gymnasium Bad Langensalza hinter der Goetheschule Ilmenau und dem Vorjahressieger, dem Holzland-Gymnasium Hermsdorf, einen ganz starken weiteren Bronzerang für ihr Gymnasium.
Ein besonderes Lob verdienen die Einzelergebnisse von Nikita Kuznecovs, Stefan Schlick, Johannes Funke, Maximilian Thorz und Julian Geiger, denn all diese Arnoldischüler konnten ihre gesamten Turnierpartien siegreich gestalten!
Mit diesen vier errungenen Pokalen konnten die Gothaer mit Stolz resümieren, dass sie ihr zu Turnierbeginn selbst gesetztes Ziel sogar noch übertroffen haben. Damit untermauerten die Arnoldischüler auch im Jahr 2017 ihre Spitzenposition im Thüringer Schulschachbereich.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und überglücklichen Arnoldianern geht an unseren A-Trainer Heinz Rätsch für die akribische Vorbereitung unserer Schachkinder auf diese Meisterschaft und an den Förderverein der Arnoldischule für die finanzielle Unterstützung der erfolgreichen Reise in die Landeshauptstadt.
Lutz Herrmann
(Schachlehrer Arnoldischule Gotha)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige