Athletische Judoka - Kreisunionsmeisterschaft in Gotha

Die verletzte Sarah Vogel und Schwester Sophie managten das Turnier vom Listentisch aus. Als eingespieltes Team sorgen sie für einen Reibungslosen Ablauf.
Gothaer Sportler punkten mit guten athletischen Ergebnissen. Trotz fehlender Vereine Teilnehmerzahl wie im Vorjahr. Fleißige Helfer sorgen für zügigen und reibungslosen Ablauf der Unionsmeisterschaft in Gotha.

Die Gothaer Judoka bewiesen bei der diesjährigen Kreisunionseinzelmeisterschaft der Altersklassen U14 bis U20 vor allem im Athletikteil ihr Können. Auch wenn es immer wieder Diskussionen über den Athletiktest gibt, so kann man sich doch mit den drei zu absolvierenden Übungen aus den Bereichen Koordination, Schnellkraft, und Kraftausdauer ein recht gutes Bild über die athletischen Möglichkeiten jedes einzelnen Sportlers machen. Ein Grund für die Ausrichter auch dieses Jahr den Athletikteil für die Altersklasse U14 als Bestandteil des Turniers zu belassen. So zeigt sich in der Regel auch, dass der athletischere Sportler am Ende auch im Judowettbewerb die Nase vorne hat, sofern die Judo-Graduierungen in den jeweiligen Gewichtsklassen nicht zu weit auseinander klaffen. Für einige Kids Grund genug mit „heimlichen Hometraining“, wie Liegestütze zum Beispiel, die athletischen Werte in die Höhe zu treiben. Der älteste U12 Jahrgang war auch dieses Mal in der U14 startberechtigt. Alexander Schmick (FSV) zeigte zum Beispiel als U12-er, dass mit ihm auch jetzt schon in der U14 zu rechnen ist, er gewann alle drei Kämpfe vorzeitig. Leider blieben einige Kämpferinnen und Kämpfer auf Grund der insgesamt geringen Teilnehmerzahlen in ihren Gewichtsklassen kampflos. Mit Freundschaftskämpfen kamen am Ende dann aber alle angereisten Judoka zu ein paar Kämpfen in der Gothaer Arnoldihalle in der Eschleber Straße. Einen Teilnehmerrekord konnte man zwar auch 2012 nicht verbuchen allerdings war die Teilnehmerzahl mit der im letzten Jahr vergleichbar und das obwohl nicht alle Vereine der Kreisunion anwesend waren.

Fleißige Helfer im Einsatz

Wie immer bei einem Heimkampftag waren auch wieder zahlreiche Helfer im Einsatz. Ob als Kampfrichter, Tischbesetzung, Listenschreiber, Betreuer oder im Verpflegungsteam leisteten sie eine gute Arbeit und trugen so maßgeblich zum gelingen der Veranstaltung bei. Ein Dank auch an den Sanitäter der Johanniter für die medizinische Absicherung. Er hatte an diesem Tag außer einen Judoka mit einer leichten Blessur keine "Patienten".

Sarah Vogel noch verletzt

U17 Doppel-Vize-Europameisterin Sarah Vogel teilte sich zur Unionsmeisterschaft mit Schwester Sophie das Mikro am Listentisch. Sarah die zur Zeit noch verletzungsbedingt pausiert, muss leider die DEM U20 und das ITP in Bad Blankenburg sausen lassen. Nach dem dritten Platz bei der DEM 2011 sicher eine ungewohnte Situation nicht in die nationalen Titelkämpfe eingreifen zu dürfen. Mitte März wird sie dann endlich wieder ins Judotraining einsteigen können, sehr wichtig für sie, um den Anschluss an die überaus starke Konkurrenz in der 52 kg Klasse nicht zu verlieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige