Ein wertvolles Stück Gothaer Sportgeschichte

Gotha: Volkspark-Stadion | So ausführlich wurde Fußball in Gotha noch nie behandelt, wie in der am vergangenen Montag im ­Rathaus vorgestellten Chronik der Sektion Fußball der BSG Motor Gotha. Damit ist das Werk von Autor Karl-Heinz Sauerbrey ein wertvolles Stück Gothaer Sportgeschichte.

„Der Ausgangspunkt meiner Überlegung dieses Buch zu schreiben“, erzählt der Autor, „war die Vorbereitung des Treffens ehemaliger Sportler und Funktionäre im Hotel Lindenhof Gotha im Jahr 2004. Obwohl die Zeit gar nicht soweit zurücklag, fiel es uns damals schwer, eine Aufstellung über die vergangenen fünf Jahrzehnte zusammenzubringen und einige Geschehnisse richtig einzuordnen.“

Mit ersten Ideen im Kopf beflügelte die große Anteilnahme von ehemaligen Gothaer Motor-Sportlern an dieser Veranstaltung, die nah und fern angereist waren. Die Mühen der Veranstalter hatten sich gelohnt. Sportler und Funktionäre, die sich jahrelang nicht mehr gesehen hatten, waren der Einladung gefolgt und erlebten unvergessliche Stunden.

„Durch einige Sportfreunde angestachelt, machte ich mich wenig später daran, die gewiss nicht leichte Aufgabe zu übernehmen, einen Überblick über mehr als 50 Jahre Gothaer Fußball und dabei besonders die Arbeit der ­Sektion Fußball der BSG Motor Gotha zu geben“, erzählt Karl-Heinz Sauerbrey weiter.
„Für mich war das Schreiben dieses Buches schlicht und einfach eine Herzensangelegenheit. Denn ich gehörte dieser Sportgemeinschaft jahrzehntelang an und bestimmte die Arbeit der Sektion Fußball über weite Strecken mit. Dadurch – so glaube ich – kann ich mir ein Urteil über die Vorgänge in jenen Jahren erlauben.

Natürlich bin ich mir durchaus bewusst, dass ich in meinem jetzt vorliegenden Buch trotz größter Bemühungen nicht den Anspruch auf größtmögliche Vollständigkeit geltend machen kann. Anders gesagt: Ich kann es nicht allen Lesern recht machen. Dennoch glaube ich, dass diese Chronik unter den Gothaer Fußballfans ihre Leser finden und die Lektüre Freude machen wird.“

Bei der Erstellung dieses Buches fand Ex-Fußballer Sauerbrey wichtige Unterstützung. Eine große Hilfe war ihm dabei die Befragung ehemaliger Spieler und Sportfreunde und die Unterstützung durch die Forschungsbibliothek Gotha, die alte Tageszeitungen wie „Das Volk“ und „Thüringische Landeszeitung“ archiviert. „Ihnen gilt mein Dank genauso wie der Firma msb kommunikation Gotha, die meine Arbeit tatkräftig unterstützt hat. Zugleich danke ich all denen, die mir bereitwillig Auskunft gegeben, und damit mitgeholfen haben, dass dieses Buch entstehen konnte. Ein weiteres Dankeschön gilt dem SV Wacker 03 Gotha“, sagt Karl-Heinz Sauerbrey voller Stolz.

Erhältlich ist das reichbebilderte und Tabellen ausgestattete Buch im DIN-A4-Format im Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Matthias Hey, im Autohaus Andreas Schöne Aussicht, im Reisebüro Volkenannt, Stadion Volkhard Schüller, an der Tageskasse des Klaus-Törpe-Sportpark, in der Redaktion des Oscar am Freitag und bei Karl-Heinz Sauerbrey, Bergstraße 7, in Gräfenhein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige