Fest der Höhenjäger

Arnstadt: Jahnsporthalle | ARNSTADT. Pessimisten unkten zu Beginn, dass durch das Fehlen von Größen wie Blanka Vlasic, Ariane Friedrich, Anna Tschitscherowa bei den Frauen und die Absage des neuen Hochsprungstars Mutaz aus Katar bei den Männern die 37. Auflage des Arnstädter Hochsprung mit Musik einen drittklassigen Charakter bekommt -- genau das Gegenteil war der Fall. Denn am Ende lieferten sich die Frauen einen packenden Dreikampf, den zum Schluss die schon zu Beginn als Favoritin gehandelte Tia Hellebaut aus Belgien mit übersprungenen 1,96 m für sich entschied. Ruth Beitia aus Spanien, die 1,94 m übersprang und Anna Iljustsenko aus Estland ebenfalls mit 1,94 m kamen auf die Plätze zwei und drei. Platz vier teilen sich Nadezhda Dusanova aus Usbekistan und Emma Green-Tregaro aus Schweden mit jeweils 1,90 m. Sechste wurde Marina Aitova aus Kasachstan mit 1,90 m. Marie-Laurence Jungfleisch aus Deutschland belegte Platz sieben, ebenfalls mit 1,90 m. Achte wurde Irina Gordeyeva aus Russland mit 1,87 m.

Bei den Herren setzte sich wie im vergangenen Jahr Aleksej Dmitrik aus Russland durch. Er siegte mit der neuen Hallenweltbestleistung von 2,36 m. Auf Platz zwei folgte Konstantinos Baniotis aus Griechenland mit 2,27 m. Der Russe Sergey Mudrov wurde mit 2,27 m Dritter. Donald Thomas von den Bahamas belegte den vierten Platz. Er sprang 2,27 m. Mit derselben Höhe wurde Aleksandr Shustov aus Russland Fünfter. Der Italiener Gianmarco Tamberi wurde mit 2,24 m Sechster. Olympiasieger Ivan Ukhov konnte mit 2,20 m nicht überzeugen. Er ist noch immer nicht in den Hallensaison angekommen und landete am Ende auf dem 7. Platz. Dahinter Jesse Williams. Der Weltmeister aus den USA sprang ebenfalls 2,20 m.

In der restlos ausverkauften Jahnsporthalle versuchte die bereits als Siegerin feststehende Tia Hellebaut sich noch an 1,98 m, scheiterte aber nur knapp an dieser Höhe.

Wieder einmal bewies das Publikum in Arnstadt Stimmung zu machen und die Athleten mitzureißen. Schon mehrfach wurde die Traditionsveranstaltung Hochsprung mit Musik in Arnstadt mit dem Titel Weltbestes Spezialmeeting geehrt. Ein großer Dank geht dabei auch an die unermüdlich arbeitende Truppe um Cheforganisator Hubertus Triebel, die wieder eine tolle Veranstaltung über die Bühne, natürlich die Latte, zelebrierte. Auf Wiedersehen zum 38. Hochsprung mit Musik im Februar 2014.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige