Gelungene Generalprobe fürs ALBA-Spiel - Oettinger Rockets gewinnen Testspiel gegen BG Göttingen

Zuhause ein Macht: Das sind die Fans der Oettinger Rockets, die ab der kommenden Saison ihr Team in der Erfurter Messehalle anfeuern werden.
 
... und immer mit dabei ist der Rasselbock, das Maskottchen der Oettinger Rockets.
Die Serie hält: Zum dritten Mal in Folge haben die Oettinger Rockets ihr erstes öffentliches Testspiel auf die bevorstehende Saison beim BBL-Team der BG Göttingen absolviert – zum dritten Mal in Folge behielten sie in der „Sparkassen Arena“ die Oberhand. Die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger setzte sich gestern Abend vor 1045 Zuschauern mit 82:74 (40:40) durch. Somit verbuchten die Rockets einen weiteren Achtungserfolg, vor allem aber feierten sie eine gelungene Generalprobe für die Einzugsparty in der Messe Erfurt am kommenden Dienstag. Dann steigt das mit Spannung erwartete Testspiel gegen ALBA Berlin (Tip-Off: 19.30 Uhr).

Fest steht: Die gestrige Begegnung weckte bei den gut 50 mitgereisten Rockets-Fans aus dem Stand Vorfreude auf die Saison und jede Menge „Lust auf mehr“. Maßgeblichen Anteil daran hatte der gute Start. Denn die Rockets legten los wie die Feuerwehr und bestimmten sofort das Geschehen. Bereits nach fünf Minuten hatten Jaysean Paige (1) und Janek Schmidkunz (2) drei Dreier versenkt – und führten mit 13:7. Die Fans waren begeistert, Rockets-Berater Wolfgang Heyder rief: „Bravo Jungs, weiter so!“ Schließlich beendete Sam Muldrow den ersten Durchgang mit dem vierten Rockets-Dreier und den Punkten zum 30:20.

Zwar konnten die Rockets nicht nahtlos auf dem hohen Level des ersten Abschnitts weiterspielen, zudem kamen die Göttinger in der Folge auch besser in Schwung. Dennoch schafften es die Gäste, die Begegnung offen zu halten. Wegweisend dafür war die gute Defense, die den Hausherren immer wieder große Probleme bereitete – nicht zuletzt, weil Sam Muldrow sehr präsent war und auch einige Male spektakulär abräumte.

Schließlich stellten Jacob Parker und Gerard Gomila Mitte des Schlussviertels die Weichen auf Sieg. Zunächst erzielte Parker einen Dreier zum 65:62 (34.), den nächsten Angriff schloss er mit einem Korbleger ab (67:62 /34.). Wenig später erhöhte Gomila mit Ablauf der Shot Clock auf 71:62 (36.), kurz darauf versenkte er den siebten Rockets-Dreier des Abends zum 76:65 (38.) – die Entscheidung.
Top-Scorer der Begegnung war Rockets-Guard Jaysean Paige, der es unterm Strich auf 22 Punkte brachte.

„Das war ein guter Test gegen einen starken Gegner und zweifelsfrei ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben einen starken Start hingelegt, den Ball hervorragend bewegt, uns viele gute Würfe herausgespielt und hochprozentig getroffen. Wichtig ist, dass wir weiter hart arbeiten und die gute Entwicklung der ersten Spiele fortsetzen“, sagte Chris Ensminger nach der Partie und richtete den Blick voraus. „Jetzt freuen wir uns natürlich alle auf unsere erste Partie in der neuen Blauen Hölle gegen ALBA Berlin, bei der wir wohl vor vollen Rängen spielen dürfen. Das wird auch für mich eine besondere Begegnung – in mehrfacher Hinsicht. Schließlich habe ich in meiner Laufbahn unzählige Male gegen die Albatrosse gespielt, jetzt stehe ich ihnen erstmals als Trainer gegenüber!“

Viertel: 20:30 / 20:10 (40:40) / 18:18 (58:58) / 16:24 (74:82)

Oettinger Rockets Gotha: Paige (22 Punkte), Gibbs (6), Oehle (8), Parker (5), Schmidkunz (6), Muldrow (11), Allen (11), Gomila (7), DiLeo (4), Durant (2), Bode
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige