Gothaerin mit Benzin im Blut

Nicht Ostereier, sondern Siegerpokale sucht Nadja Olbrisch am Wochenende. Die 10-Jährige vom Gothaer Racing Team Urbach startet am 19. und 20. April beim nächsten Rennen der Rotax Max Challenge in Kerpen (NRW).

Sie ist immer auf der Jagd: Nach besten Rundenzeiten. Nach guten Startplätzen. Und nach Siegerkränzen. Dabei ist die 2004 geborene Gothaerin ganz allein unter Jungs. Was sie allerdings nicht stört, denn Nadja fährt die meisten Burschen in Grund und Boden. Selbst Ältere sehen nur den Auspuff, wenn das kesse Mädel beherzt um die Kurven heizt.

Seit ihrem 6. Lebensjahr sitzt Nadja hinterm Lenkrad. Sie startet für das Racing Team Urbach (Gotha). Das Mädchen hat jede Menge Talent - inzwischen ist sie bis in die Miniklasse der Rotax Max Challenge aufgestiegen. Das ist eine schon sehr professionelle Rennserie, in der unter anderem auch das Team von Timo Scheider, dem zweifachen DTM-Champion, Fahrer ins Rennen schickt.

Motorsport ist ein teures Hobby. Das weiß keiner besser als Nadjas Vater Dirk. Rund 20.000 Euro braucht das kleine Team für eine Saison. Da kostet allein der Mini-Renner stolze 4.000 Euro.

Deshalb ist Papa Olbrisch ständig auf der Suche nach Sponsoren. Solche wie Rainer Seyfarth. Der hat sich einst als Rallye-Pilot auf seinem Trabant 800 RS einen Namen gemacht, war u. a. DDR-Meister seiner Klasse. Klare Sache für ihn, dass er und sein Gothaer Autohaus nun das junge Motorsport-Talent fördert wie neun andere Firmen aus dem Umland.

Das macht seit 2014 nun auch die Raiffeisenbank Gotha eG. Was kein Zufall ist, denn das Motto der Genossenschaftsbank lautet: „Wir bewegen die Region.“ Dazu gehört eben auch, sportlichen Nachwuchs zu unterstützen, erklärt Prokurist Sven Matuschek: „Dynamik, Schnelligkeit und Leistung zeichnen Nadja und ihren Sport aus. Dynamik, Schnelligkeit und Leistung – das sind auch Qualitäten, mit denen unsere Bank punktet.“

Dass Nadja Benzin im Blut hat, liegt am Freundeskreis von Papa Dirk. 2006 hatten sich ein Freund und er ein Rennkart bei eBay gekauft. Bei Gospiteroda machten sie sich ein ehemaliges Unternehmensgelände zur Trainingsstrecke und heizten ums Eck. Irgendwann 2010 trat dann Klein-Nadja aufs Gas – und offenbarte ihr Naturtalent. Seither tourt die Olbrisch-Familie durch die Landen.

Hintergrund:

In der deutschen Rennserie „Rotax Max Challenge“ wird aufs sechs Rennstrecken gefahren: Neben Kerpen zieht der Kart-Zirkus nach Ampfing, Oppenrod, Wittgenborn, auf den Hunsrück- und den Vogelsbergring. Doch selbst auf internationaler Bühne ist Nadja schon gefahren: So war sie im Februar in Cheb (Tschechien).

Kontakt:

Dirk Olbrisch
Tel.: 03621 400171
Mobil: 0174 9305238
Mail: rt-urbach@web.de

Mehr:


Die Rotax Challenge
Nadja auf Facebook
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige